Zum Hauptinhalt springen

7 Männer für Innertkirchen

Keine Kampfwahl Der neue Gemeinderat von Innertkirchen ist rein männlich. Ursprünglich war eine echte Wahl vorgesehen, schliesslich gab es dann nur sieben Kandidaten für die Exekutive.

Ein männliches Septett für Innertkirchen (v. l.): Arnold Kehrli, Thomas Huber, Hansueli Moser, Walter Brog, Daniel Abplanlap, Bruno Hählen und Stephan Wyss hinter der Bank, welche Ernst Baumberger der Gemeinde zu seinem Abschied schenkte.
Ein männliches Septett für Innertkirchen (v. l.): Arnold Kehrli, Thomas Huber, Hansueli Moser, Walter Brog, Daniel Abplanlap, Bruno Hählen und Stephan Wyss hinter der Bank, welche Ernst Baumberger der Gemeinde zu seinem Abschied schenkte.
Anne-Marie Günter

Der Gemeinderat wählte die Mehrzweckhalle statt das Grimseltor zum Lokal für die Gemeindeversammlung, damit es dem Ansturm der Bürger gewachsen wäre: Kampfwahlen waren angesagt. Unbestritten das Gemeindepräsidium; Walter Brog wurde in stiller Wahl bestätigt.

Ihm ist es gelungen, Innertkirchen innovativ und selbstständig zu positionieren und die Fusion mit Gadmen zur Erfolgsgeschichte zu machen. Und er steht auch dazu, wenn es nicht ganz rundläuft: Der Neubau der ARA verzögert sich, weil Hochspannungsleitungen nicht ins Projekt einbezogen wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.