Interlaken

Berthoud ist neuer Präsident des Eissportzentrums Bödeli

Interlaken Roger Berthoud ist an der 46. Generalversammlung des Eissportzentrums ­Bödeli zum neuen Präsidenten gewählt worden. Neu sind auch Andreas Michel aus Bönigen im Verwaltungsrat und Raphael Siegrist als Eismeister.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wir sind dabei, mit der Arbeitsgruppe und dem Verwaltungsrat den zweiten Teil der Sanierung des Eissportzentrums abzuschliessen, und schauen, wie ­dieses in eine positive Richtung weiterentwickelt werden kann», sagte Roger Berthoud an der 46. Generalversammlung des Eissportzentrums Bödeli im Interlakner Restaurant Tenne.

Einstimmig und mit Applaus wurde Roger Berthoud vom Vizepräsidenten zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Neu im Verwaltungsrat ist Andreas Michel (Bönigen); ehrenvoll verabschiedet wurde Hans Schmocker (Ringgenberg). Die mit nur acht Stimmberechtigten beschlussfähige Versammlung winkte sämtliche Geschäfte diskussionslos durch und wählte die restlichen Verwaltungsratsmitglieder in globo für eine weitere vierjährige Legislaturperiode.

Dringender Sanierungsbedarf

Roger Berthoud berichtete über die Ziele der Arbeitsgruppe unter Präsident Martin Althaus: die langfristige Sicherung des Betriebs und der Finanzen, die Klärung der Organisationsform (derzeit eine Genossenschaft) und die Strategiepläne. Die Umsetzung der Ziele ist auf den 1. Januar 2018 vorgesehen.

Mit Daniel Arn, Recht & Governance, wurde ein Berater beigezogen. Sobald die Details wie etwa die Höhe der jährlichen Betriebszuschüsse feststehen, wird das weitere Vorgehen an einer ausserordentlichen Generalversammlung besprochen.

Weiter informierte Berthoud, dass die Geschäftsleitungskonferenz im September bei der Abteilung Wirtschaft des Kantons Bern (Beco) ein Darlehen von 300'000 Franken zur dringenden Sanierung des Eissportzentrums beantragt habe.

Per Ende Wintersaison wurden unter grossem Zeitdruck und mit viel Einsatz von Betriebs­leiter Andreas Waser die technischen Einrichtungen des Eissportzentrums nach den Vorgaben der Aufsichtsbehörde Beco saniert, finanziert von den Beitragsgemeinden.

Nachfolger von Eismeister Hanspeter Kronthaler ist Raphael Siegrist. Mit zeitlichen Verkürzungen des freien Eislaufs und Vermietungen an Eishockeyvereine habe man Ertragsrückgänge, etwa auch durch die Konkurrenz «Ice Magic» auf der ­Höhematte, etwas ausgleichen können, informierte Beat Brunner, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Das Eissportzentrum Bödeli schliesst das Betriebsjahr 2015/2016 mit einem Aufwandüberschuss von 22'977 Franken ab. Für 2017 ist ein Aufwandüberschuss von 19'200 Franken veranschlagt.

Gewinn von 8308 Franken

Die Jahresrechnung 2015/2016 der Eishalle schliesst bei Aufwendungen von 334'470 Franken mit einem Gewinn von 8308 Franken ab. Fürs kommende Jahr haben die Verantwortlichen für die Eishalle einen Gewinn von 14'400 Franken budgetiert. Was die Jahresrechnung der Curlinghalle angeht, muss ein Verlust von knapp 4000 Franken vermeldet werden. Für 2017 ist ein Verlust von 6000 Franken veranschlagt. (Berner Zeitung)

Erstellt: 12.11.2016, 13:58 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Ja zur Sanierung und ein Aber

Interlaken Auch Interlaken zahlt seinen Beitrag zur dringenden Sanierung des Eissportzentrums Bödeli. Der Grosse Gemeinderat genehmigt einen Kredit in Höhe von 280 000 Franken. Mehr...

Kids trainierten mit Justin Krueger und Co.

Adelboden/Matten Penalty schiessen, mit dem Puck jonglieren, über Hindernisse springen oder Pässe spielen: 82 Kinder trainierten am Swiss Ice Hockey Day mit NLA-Stars im Eissportzentrum Bödeli in Matten. Mehr...

Bald flitzen Elektrokarts durch die Eishalle

Matten Eine neue Freizeitattraktion startet am 8. Mai da, wo bis zum kommenden Sonntag noch Schlittschuh gelaufen wird: Mit einer Indoorkartbahn in Matten soll das Schlechtwetterangebot im Bödeli bereichert werden. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Lass mich nicht im Regen stehen: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird vom Regen überrascht als sie die Wagner-Oper an den Bayreuther Festspielen anhören will. (25.Juli 2017)
(Bild: Michaela Rehle) Mehr...