Reichenbach

Der Erfolg von 1992 soll wiederholt werden

ReichenbachNach einem Vierteljahrhundert organisiert der Turnverein Reichenbach erneut ein Turnfest. Neben viel Sport gibt es auch Unterhaltung, das Motto ist ein abgeänderter Liedtitel von Polo Hofer.

In schwarz-violettem Dress: Der Turnverein Reichenbach bei seiner Darbietung am Oberländischen Turnfest 1992.

In schwarz-violettem Dress: Der Turnverein Reichenbach bei seiner Darbietung am Oberländischen Turnfest 1992. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor 25 Jahren richtete der Turnverein letztmals das Oberländische Turnfest aus. «Bei schönstem Wetter», heisst es in der Chronik. Und gleichzeitig durfte der Sieg in der eigenen Stärkeklasse vor einheimischem Publikum gefeiert werden.

«Noch heute schauen die Beteiligten von damals, ob als Turner, Helfer oder Besucher, auf viele schöne Erinnerungen und Emotionen zurück», schreibt das Organisationskomitee. Das Motto ist eine Abwandlung eines Songs von Polo Hofer und lautet: ­«Blüemlisalp irä Turnernacht». Demonstriert werden soll Leidenschaft und Begeisterung für den Turnsport.

100 Meter langes Festzelt

Das Organisationskomitee erhofft sich, die organisatorischen wie auch turnerischen Leistungen von 1992 möglichst mit unfallfreien und fairen Wettkämpfen wiederholen zu können. Nachdem bereits am vergangenen Wochenende rund 900 Kinder geturnt haben, ging es am Montag gleich weiter, wie Thomas Mürner, Vizepräsident und Verantwortlich für Unterhaltung, berichtet: «Ein 100 Meter langes Festzelt, ein 75 Meter langes Geräteturnzelt und ein 50 Meter langes Barzelt wurden aufgestellt.» Eine grosse Festmeile mit diversen Ständen, Bar- und Festzelten auf dem Flugplatz Reichenbach laden zum Verweilen ein.

Auf dem Flugplatz

Der Austragungsort auf dem Flugplatz Reichenbach im Kandertal ist etwas besonderes: Fast alle Wettkämpfe können auf dem Flugplatz durchgeführt werden. Gleich daneben befinden sich die Zeltplätze, Unterkünfte und Parkmöglichkeiten. «Den Sportlern, Familien und Besuchern soll es möglich sein alles bequem zu Fuss zu erreichen, heisst es seitens des Organisationskomitees. «Der umweltbewusste und ökologische Gedanke wird so ebenfalls verfolgt.»

«Dieser Effort verlangt den OK-Mitgliedern alles ab»
Beat Schranz war selber aktiver Turner und präsidiert seit zwei Jahren das Organisationskomitee, dass den Grossanlass auf die Beine stellt. Er sagt, was die Herausforderungen sind und weshalb Turnererfolge wichtig für den Nachwuchs sind.

Herr Schranz, war das Jugendturnfest vom Wochenende die Generalprobe für den Grossanlass am Wochen­ende?
Beat Schranz: Als «Generalprobe» würde ich das nicht bezeichnen. Es war ein eigenständiger Anlass, der hoffentlich bei den Beteiligten noch lange als schöne Erinnerung nachhallt. Sicher ist es ideal, wenn man Teile der In­frastruktur mehrmals nutzen kann. Und natürlich haben wir nach dem Wochenende im Debriefing geschaut, wo in der Organisation Verbesserungen möglich sind.

Das Turnfest ist ein Grossanlass mit mehreren Tausend Teilnehmern, wie lange beschäftigt Sie dieser Anlass nun schon?
Die erste Sitzung des 12-köpfigen Organisationskomitees fand im September 2015 statt, seitdem begleitet uns der Anlass ziemlich intensiv...

Schlaflose Nächte hatten Sie noch keine?
Nein, aber die Arbeit ist ziemlich intensiv, und schliesslich hat jeder von uns noch einen Job, dem man nachkommen muss. Dieser freiwillige Effort verlangt den Mitgliedern oft alles ab.

Vor 25 Jahren führte der Turnverein Reichenbach schon einmal ein Turnfest durch. Was sind die Schwierigkeiten heute?
Wir haben eigentlich keine Vergleichswerte. Bei einem jährlichen Anlass kann man spätestens im zweiten Jahr auf Erfahrungen des Vorjahrs zurückgreifen. Das hat uns gefehlt.

Sie waren vor 25 Jahren selber als aktiver Turner dabei. Hat sich in dem Vierteljahrhundert etwas Grundlegendes verändert?
Das Turnfest von heute ist nicht ganz vergleichbar mit dem Turnfest, das vor 25 Jahren durchgeführt wurde. Erstens haben wir mit dem Jugendturntag und dem Turnfest zwei Anlässe und zweitens ist das Turnfest mit gut 5000 Turnenden doppelt so gross wie dasjenige vor 25 Jahren. Die Schwierigkeit liegt sicherlich darin, dass man ausser den Unterlagen, die man vom vorherigen Turnfest erhält, bei null beginnt, weil das zur Verfügung stehende Grundstück die benötigte Infrastruktur vorgibt. Weiter werden die Auflagen – unser Fest gilt laut kantonalem Amt als Grossanlass – immer umfangreicher, und die Verantwortung, die der Organisator trägt, wird dementsprechend immer grösser.

Da helfen sicher Vorbilder...
Sportler, die national und international positive Schlagzeilen machen, helfen sicher mit, die Begeisterung für das Turnen weiterzutragen. So strahlte etwa der Schweizer Doppelsieg am Reck an der letzten Europameisterschaft weit über die Turnerszene hinaus. (Berner Oberländer)

Erstellt: 14.06.2017, 07:54 Uhr

Das Wettkampfprogramm

Über 5000 Einzelturner und 200 Vereine kämpfen um Hundertstel, Zentimeter, möglichst synchrone Gymnastikdarbietungen und weite Würfe.

Freitag, 16. Juni: 13.30 Uhr Wettkampfbeginn Leichtathletik-Vierkampf, Flugplatz. 15 Uhr Turnwettkampf, Flugplatz. 15 Uhr Geräteturnen Einzel, Wettkampfplatz. 15.45 Uhr Gymnastik Einzel, Wettkampfplatz. 17.35 Uhr Aerobic, Wettkampfplatz. 20.30 Uhr Siegerehrungen, Coop-Arena.

Samstag, 17. Juni: 8 Uhr Vereinswettkampf Aktive/FMS.

Sonntag, 18. Juni: 10 Uhr Vorläufe Pendelstafette «Schnellster Verein», Flugplatz. 11.30 Uhr ­Finalläufe Pendelstafette «Schnellster Verein», Flugplatz. 12.30 Uhr Schlussvorführungen. Rangverkündigung Pendelstafette, Rangverkündigung Vereinswettkampf Aktive/FMS. 14 Uhr Ende Turnfest.

Das Festprogramm

Freitag, 16. Juni: 20:30 Uhr The Two Romans, Festzelt. 22 Uhr RED Shoes, Festzelt. Ab 23 Uhr DJ Funky Soulsa, Bar.

Samstag, 17. Juni: ab 19 Uhr Turnerparty «Blüemlisalp irä Turnernacht» mit DJ Funky Soulsa and Friends, Bar. 20:30 Uhr Albfetza, Festzelt.

Sonntag, 18. Juni: ab 10 Uhr Pendelstafette und Schlussvorführungen.

www.reichenbach2017.ch

In Zahlen

Das Oberländische Turnfest liefert schon vor der Ausführung am Wochenende allerhand interessante Zahlen: 5084 Turnerinnen und Turner sind angemeldet, mitmachen werden 214 Vereine. Für einen reibungslosen Ablauf sorgen 800 Helferinnen und Helfer mit 2500 Einsätzen. 2200 Turner werden mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, ebenso viele Übernachtungen auf Zeltplatz und Camping werden erwartet. 1100 Übernachtungen werden in Schlafhallen und Schlafzelten organisiert. Gegessen und getrunken wird aber auch: Das Organisationskomitee rechnet mit dem Verbrauch von über 1000 Kilogramm Pommes frites, 305 Kilo Brot und 2500 Bratwürsten. Am Turnfest darf auch gefeiert werden mit 1044 Flaschen Schnaps, 18'000 Drinks, 8000 Shots und 12'000 Bier.

Artikel zum Thema

Wimmis, Matten und Spiez sind die Schnellsten

Reichenbach Am Sonntag waren 827 Kinder und Jugendliche aus dem Kanton Bern und eine Jugendriege aus Gampel im Wallis auf dem Flugplatz Reichenbach im Einsatz bei Spiel und Sport. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Foodblog Falafingo und Flamingo

Gartenblog Kletterkürbis

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Die Welt in Bildern

Installationskünstler: Präsentation des Werks «Der Baum, der blinzelte» vom britischen Künstler Karel Bata in einem Nachtfestival in Singapur. Das Lichtspektakel findet vom 18. bis 26. August 2017 statt (16. August 2017).
(Bild: Wallace Woon) Mehr...