«Es ist unerträglich geworden»

Lauterbrunnen

Nach der neusten Wolfsattacke vom Montag auf Sous wurden 62 Schafe vorzeitig ins Tal hinunter­gebracht.

Sechs Schafe der Familie Wyss wurden Opfer eines Wolfs.

(Bild: Heinz Diener)

Er ist konsterniert und enttäuscht, Hans Wyss. Enttäuscht darüber, wie er von den Behörden im Stich gelassen werde. «Die Einzigen, die sich für uns interessieren und einsetzen, sind die Verantwortlichen der Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren vor Grossraubtieren.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt