ABO+

Sie schuften am Lauberhorn

Wengen

In der Führung des Zivilschutzes ist der seit längerer Zeit absehbare Generationenwechsel vollzogen. Der Einsatz am Lauberhorn ist gegenüber dem letzten Jahr auf 2700 Manntage angestiegen.

  • loading indicator
Bruno Petroni

In seinem dritten Jahr als Zivilschutzkommandant am Lauberhornrennen verfügt Adrian Schürch über 160 Dienstleistende – und drei neue Einsatzleiter: Der Mattner Riccardo Aeschimann (33) ist schon seit acht Jahren am Lauberhornrennen mit dabei und wurde von seinem Vorgänger Martin Schmied in all diesen Jahren behutsam an seine neue Aufgabe herangeführt. Beat Balmer (39, Matten) und Simon Seiler (29, Bönigen) ergänzen den Führungsstab der Zivilschutzorganisation (ZSO) Jungfrau.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt