Meiringen

Abstimmung abgesagt

MeiringenWeil Seilbahnen Schweiz (SBS) nicht über den Teilkauf des Ausbildungszentrums befinden konnte, wird die Urnenabstimmung von Ende November hinfällig.

Die Abstimmung über den Teilverkauf des Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz in Meiringen ist hinfällig geworden.

Die Abstimmung über den Teilverkauf des Ausbildungszentrum Seilbahnen Schweiz in Meiringen ist hinfällig geworden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Urnenabstimmung zum Teilverkauf des Ausbildungszentrums Seilbahnen Schweiz abgesagt»: So titelte eine Medienmitteilung, die der Gemeinderat von Meiringen gestern verschickte. Warum aber wird der Souverän des Oberhasler Hauptortes am 26. November nicht an die Urne gebeten? Die Behörde klärt im Communiqué auf: «Die Generalversammlung der Seilbahnen Schweiz konnte am 8. November nicht über den Kauf des Ausbildungszentrums SBS befinden.

Der Vorstand hatte das Traktandum an der Versammlung zurückgezogen, nachdem ein Antrag aus der Versammlungsmitte betreffend Verbandsfinanzen angenommen worden war.» Dieser Antrag verunmögliche es, den Kauf wie geplant zu finanzieren. Der SBS-Vorstand werde nun die Situation neu beurteilen, heisst es aus Meiringen. Und: «Es wurden an der Generalversammlung keine Voten geäussert, die den Ausbildungsstandort Meiringen oder die Ausbildung infrage stellen würden.»

Der Gemeinderat bedauert den Entscheid von SBS, wie er schreibt, da er «davon überzeugt ist, dass der Verkauf sowohl für die Gemeinde als auch für SBS zukunftsweisend gewesen wäre». Die Meiringer Urnenabstimmung vom 26. November ist somit hinfällig und wird deshalb ­abgesagt. (pd/jss)

Erstellt: 14.11.2017, 13:25 Uhr

Artikel zum Thema

Wo Seilbahner seit zehn Jahren ihr Handwerk lernen

Meiringen Eine besondere Berufsschule feiert ihr zehnjähriges Bestehen: Der Verband Seilbahnen Schweiz ­bildet auf dem einstigen ­Zeughausareal Seilbahn­mechatroniker aus. Mehr...

Neue Mitglieder im Vorstand

Hasliberg Die Delegierten des Regionalverbandes Berner Bergbahnen (BBB) wählten an ihrer Versammlung auf Mägisalp Matthias In-Albon und Marco Luggen in den Vorstand. Mehr...

«Nur auf bessere Zeiten warten bringt nichts»

Den Bergbahnen geht es weder schlecht noch supergut. Klagen helfe nicht, findet Markus Hostettler, Präsident des Regionalverbandes Berner Bergbahnen. Die Betreiber müssten sich den Gegebenheiten stellen und Lösungen suchen. Mehr...

Paid Post

Fünfmal selber gemacht

Ideen für Selbstgemachtes - und ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Franken zu gewinnen.

Kommentare

Blogs

Serienjunkie Introvertierter Bär

Casino historisch Die schwankende Brücke

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Den Berner Oberländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...