Zum Hauptinhalt springen

Auch der OK-Präsident ist gefordert

«Der Inferno ist mit keinem andern Triathlon zu vergleichen», sagt Heinz Zurbrügg, OK-Präsident des Events von Thun aufs Schilthorn. Gefordert sind nicht nur die Athleten, sondern auch die Organisatoren mit ihren 800 Helfern.

Streckenplan Thun–Schilthorn: Schwimmen(blau eingezeichnet) Thun–Oberhofen 3,1 km; Rennvelo Oberhofen–Grosse Scheidegg –Grindelwald (rot) 97 km; Mountainbike Grindelwald–Kleine Scheidegg–Stechelberg (grün): 30 km; Berglauf Stechelberg–Schilthorn (gelb) 25 km. Total: 155,1 km, 5500 m Steigung.
Streckenplan Thun–Schilthorn: Schwimmen(blau eingezeichnet) Thun–Oberhofen 3,1 km; Rennvelo Oberhofen–Grosse Scheidegg –Grindelwald (rot) 97 km; Mountainbike Grindelwald–Kleine Scheidegg–Stechelberg (grün): 30 km; Berglauf Stechelberg–Schilthorn (gelb) 25 km. Total: 155,1 km, 5500 m Steigung.
zvg

Der 43-jährige Heinz Zurbrügg, in Reichenbach zu Hause, ist Geschäftsführer der Firma Sport & Fun Kandertal GmbH, Personalexperte BPIH, Kadertrainer im Bereich Mittel- und Langstreckenlauf und gehört seit 2005 dem OK des Inferno-Triathlons an, seit 2007 als Präsident. Als OK-Verantwortlicher von bereits über fünfzig Veranstaltungen verfügt er über einen reichen Erfahrungsschatz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.