Zum Hauptinhalt springen

Bergsaison geht zu Ende

Die Zeit der bewarteten Berghütten neigt sich dem Ende zu. Ernst Müller machte letzten Sonntag die Tore der Doldenhornhütte winterdicht – zum letzten Mal.

Sonnenuntergang bei der SAC Wildstrubelhütte.
Sonnenuntergang bei der SAC Wildstrubelhütte.
Bruno Petroni
Idyllisches Plätzchen hoch über Kandersteg: die Doldenhornhütte. Ernst Müller (vor dem Eingang) verbrachte seine letzten Stunden als Hüttenwart auf der Sonnenterrasse. Im Hintergrund der Oeschinensee.
Idyllisches Plätzchen hoch über Kandersteg: die Doldenhornhütte. Ernst Müller (vor dem Eingang) verbrachte seine letzten Stunden als Hüttenwart auf der Sonnenterrasse. Im Hintergrund der Oeschinensee.
Bruno Petroni
Daniela Rufener, Hüttenwartin Wildstrubelhütte.
Daniela Rufener, Hüttenwartin Wildstrubelhütte.
Bruno Petroni
1 / 5

«Es war ein ähnliches Jahr wie 2014. Nur dass diesmal nicht unbedingt das Wetter bessere Besucherzahlen verhindert hat, sondern vor allem die Auswirkungen des schwachen Euros.» Dies Ernst Müllers Bilanz zu seinem allerletzten Jahr als Wart der Doldenhornhütte. «Tagesgäste und entsprechend Umsatz gab es zwar etwas mehr, dafür fehlten aber die Übernachtungen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.