Zum Hauptinhalt springen

Biketrail vor dem Abschluss

Am 20. Mai wird der Grütsch-Trail von der Grütschalp nach Lauterbrunnen für die Freeride-Mountainbiker eröffnet. Noch läuft eine Aktion zur Finan­zierung.

Der Vorstand des Vereins Bikestrecke Grütschalp mit Präsident Werner Imboden (Mitte) auf dem neuen Biketrail.
Der Vorstand des Vereins Bikestrecke Grütschalp mit Präsident Werner Imboden (Mitte) auf dem neuen Biketrail.
zvg

Im letzten August fand der Spatenstich für die Freeride-Strecke von der Grütschalp die Gondelbahnschneise entlang bis nach Lauterbrunnen statt. Die Bauarbeiten sind inzwischen weit fortgeschritten, aber noch nicht ganz beendet, wie Werner Imboden, Präsident des Vereins Bike­strecke Grütschalp, auf Anfrage sagt.

«Im Rohbau ist die Strecke fertig», so Imboden. Nächste Woche arbeiten hier noch Angehörige des Zivilschutzes. Und auch die Firma Velosolutions, die den Trail geplant und konzipiert hat, wird noch einen Teil leisten. «Wir haben jedoch bereits sämtliche Vorabnahmen bei den Behörden gemacht», so Imboden. Auch ein Datum für die Eröffnung der Strecke ist bekannt: Samstag, 20. Mai.

Auf der Crowdfunding-Plattform I Believe in You läuft derzeit eine Aktion dazu, die Finanzierung des Grütsch-Trails vollständig zu sichern. Ab 20 Franken kann hier jedermann das Projekt unterstützen. Und die Aktion findet Anklang: Über 25 000 Franken sind hier bereits zugesichert worden. 35 000 Franken ist das Ziel, das bis Mitte Mai erreicht werden soll.

Mit diesen Beiträgen will der Verein künftig auch den Unterhalt der Strecke sichern, die mit diversen Konstruktionen aus Holz ausgestattet ist. «Mit unseren Sponsoren, die auch aus Wirtschaft und Politik kommen, sind wir sehr breit abgestützt», freut sich Imboden, dem nach eigenen Angaben im Aktionsbeschrieb «als Inhaber von Imboden-Bike und als eingefleischter Lauterbrunner mit zwei sportbegeisterten Söhnen dieses Projekt ganz besonders am Herzen» liegt.

Von Mai bis November

Der Grütsch-Trail ist 3,8 Kilometer lang. Bewältigt werden 600 Höhenmeter bei einem durchschnittlichen Gefälle von 16 Prozent. Mit diesem Angebot will der Verein eine Angebotslücke in der Jungfrauregion schliessen. Die Nutzung des Trails ist kostenpflichtig; die Biker werden an der Talstation der Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren entsprechende Kombitickets mit Bergfahrt lösen können.

Anders als weitere Trails in der Schweiz, die zum Teil ganzjährig betrieben werden, ist die Nutzung des Grütsch-Trails auf die Saison von Anfang Mai bis Mitte November beschränkt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch