Zum Hauptinhalt springen

Da könnten sogar Könige bräteln

Schüler eines berufsvorbereitenden Schuljahrs des Berufsbildungszentrums IDM haben am Panoramaweg über dem Thunersee den Brätelplatz Chuengstuehl neu ­gestaltet.

Vor dem erneuerten Brätelplatz ob Leissigen (v. l.): Gemeinderat Beat Schneider, Miro, Sandro, Gemeindewerkmeister Daniel Oswald mit Sohn Tim, Markus Schärer, Lehrkraft Berufsbildungszentrum IDM Spiez, Riccardo, Tijani, Tiago und Joël.
Vor dem erneuerten Brätelplatz ob Leissigen (v. l.): Gemeinderat Beat Schneider, Miro, Sandro, Gemeindewerkmeister Daniel Oswald mit Sohn Tim, Markus Schärer, Lehrkraft Berufsbildungszentrum IDM Spiez, Riccardo, Tijani, Tiago und Joël.
Anne-Marie Günter

Die Aussicht beim Brätelplatz Chuengstuehl ist tatsächlich so, dass ein König sich gern hin­setzen würde. Sechs Schüler des ­Berufsbildungszentrums IDM in Spiez haben im vergangenen Semester immer mittwochs an der Erneuerung des Brätelplatzes gebaut. Einmal kamen sie sogar freiwillig während der Ferien. Sie haben die Platzgestaltung auch entworfen, und sichtbar stand für die jungen Männer der Bau der Feuerstelle im Zentrum, die zum königlichen Flurnamen passt.

«Die Schüler haben sehr gut mitgearbeitet», lobte Gemeindewerkmeister Daniel Oswald, der das Projekt betreute, an einer kleinen Einweihungsfeier mit Gemeinderat Beat Schneider. «Wir haben den Aufwand etwas unterschätzt, dank Daniel Oswald wurden wir aber fertig», sagte Fachlehrer Markus Schärer, Lehrkraft IDM.

Der Brätelplatz liegt am Panoramaweg Thunersee. Holz steht in einer Hütte neben dem Platz zur Verfügung. Laut Schneider haben viele einheimische Unternehmen die Erneuerung des Platzes mit Materialspenden unterstützt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch