Zum Hauptinhalt springen

Dank Spende geht es für die Zemi-Bewohner bald auf Reisen

Eine Delegation der Griwa Group überreichte dem Zentrum Mittengraben einen besonderen Scheck.

Eine Delegation von Bewohnern umrahmt die Vertreter der Griwa Group und Zemi (v.l.): Iris Küttel, Jan Ewert, Michelle Zurbuchen, Susan Lerch-Stettler, Stefan Garbani, Ewald Wellig, Sandro Bolton, Ernst Meier, Urs Schmitt.
Eine Delegation von Bewohnern umrahmt die Vertreter der Griwa Group und Zemi (v.l.): Iris Küttel, Jan Ewert, Michelle Zurbuchen, Susan Lerch-Stettler, Stefan Garbani, Ewald Wellig, Sandro Bolton, Ernst Meier, Urs Schmitt.
PD

Im Jahr 2020 feiert das Zentrum Mittengraben (Zemi) sein 60-jähriges Bestehen. «Ein Herzenswunsch von uns ist es, den Bewohnerinnen und Bewohnern des Zemi im Jubiläumsjahr Ferien zu ermöglichen», wird Ernst Meier, Präsident des Vorstands, in einer Mitteilung zitiert. Dank der grosszügigen Spende der Griwa Group sei dies nun möglich. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, könnten die einzelnen Bewohnergruppen gewöhnlich nur alle zwei Jahre eine Woche verreisen.

Dank der Spende, über deren Höhe Stillschweigen vereinbart worden sei, sei nun sogar eine Auslandsreise möglich, vielleicht ans Meer. Für Griwa-Group-Firmengründer Markus Friedli entspreche es laut Mitteilung einem Wert der Unternehmung, jeweils eine Spende an eine ausgewählte Organisation auszurichten. Die Wahl für das Jahr 2019 sei auf das Zemi gefallen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch