Zum Hauptinhalt springen

Das Gymnasium Interlaken als Sprungbrett

Podium am Tag der offenen Tür im Gymer Interlaken: Ehemalige Maturanden sprachen über ihren Werdegang nach dem Gymer. Stefan Regez, Chefredaktor der «Schweizer Illustrierten», moderierte das Gespräch.

Ehemalige Schüler des Gymer Interlaken im Gespräch (v.l.): Regierungsrat Christoph Ammann, Grossrätin Ursula Zybach, Ökonomin Peggy Kübler, Christoph Bühler, EDA, und Stefan Regez, Chefredaktor der «Schweizer Illustrierten».
Ehemalige Schüler des Gymer Interlaken im Gespräch (v.l.): Regierungsrat Christoph Ammann, Grossrätin Ursula Zybach, Ökonomin Peggy Kübler, Christoph Bühler, EDA, und Stefan Regez, Chefredaktor der «Schweizer Illustrierten».
Bruno Petroni

«Welche Erinnerungen habt ihr an den Gymer Interlaken?», fragte Moderator Stefan Regez nach der Vorstellungsrunde die vier Podiumsteilnehmer und ehemaligen Maturanden Christoph Ammann, Christoph Bühler, Peggy Kübler und Ursula Zybach.

Zum Podium am Tag der Offenen Tür im Gymnasium Interlaken war die Aula nur mässig besetzt. «Ein offener Geist, ein internationales Umfeld», so Volkswirtschaftsdirektor Ammann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.