Zum Hauptinhalt springen

Der begehrte Kranz vor der Haustür

Kilian von Weissenfluh zeigte auf dem Brünig ein starkes Fest – und konnte dort nach seinem Vater, Onkel und Grossvater den vierten Kranz für die Familie erschwingen.

2019 ist für den Hasliberger von Weissenfluh das bisher erfolgreichste Jahr seiner Karriere.
2019 ist für den Hasliberger von Weissenfluh das bisher erfolgreichste Jahr seiner Karriere.
Christian Pfander

Kilian von Weissenfluh ist der vierte Schwinger in der Dynastie von Weissenfluh, der den kurzen Heimweg vom Brünig-Schwinget zurück nach Hasliberg kranzgeschmückt antrat. Kilian von Weissenfluhs Vater Peter holte an diesem Bergfest im Jahr 1992 den Kranz.

Noch erfolgreicher waren Onkel Christian, der hier zehnmal kranzte und 1993 sogar den Festsieg einheimste, und Grossvater Peter, der sich zwischen 1968 und 1980 insgesamt neunmal die begehrte Auszeichnung erschwang.

Der 22-jährige Turnerschwinger Kilian von Weissenfluh zeigte vergangenen Sonntag ein starkes Fest und musste sich nur gegen den überragenden Festsieger Pirmin Reichmuth geschlagen geben. 2019 ist für den Hasliberger das bis anhin erfolgreichste Jahr in seiner Karriere. Er hat bislang nicht weniger als acht Kränze gewonnen, darunter drei an Bergfesten. Weiter so!

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch