Zum Hauptinhalt springen

Die Belle Epoque wird immer beliebter

Die schönsten Tage des Jahres in Kandersteg haben begonnen: Seit Sonntagmittag ist in Kandersteg wieder Nostalgie angesagt.

Haben sich für die Belle Epoque in Schale geworfen, aber ausdrücklich nicht verkleidet (v.l.): Koni und Christine Neuenberger, Adrian und  Monika Erni, Maya Fuhrer sowie Silvia Grossen.
Haben sich für die Belle Epoque in Schale geworfen, aber ausdrücklich nicht verkleidet (v.l.): Koni und Christine Neuenberger, Adrian und Monika Erni, Maya Fuhrer sowie Silvia Grossen.
Claudius Jezella
Drei Schwestern, eine Leidenschaft (v.l.): Dori Schmid, Kathrin Grossen und Margrith Schranz in ihren selbst genähten Kleidern.
Drei Schwestern, eine Leidenschaft (v.l.): Dori Schmid, Kathrin Grossen und Margrith Schranz in ihren selbst genähten Kleidern.
Claudius Jezella
Auch das Militär zeigte Präsenz in Kandersteg.
Auch das Militär zeigte Präsenz in Kandersteg.
Hans Rudolf Schneider
1 / 9

Mit dem traditionellen Umzug durch Kandersteg wurde die Belle Epoque-Woche eröffnet. Hunderte Schaulustige säumten die Strasse, bewunderten und kommentierten die Kleider der Umzugsteilnehmer. Bis nächsten Sonntag stehen zahlreiche Anlässe auf dem Programm, um das Leben vor rund 100 Jahren erlebbar zu machen. Auffallend: Jedes Jahr machen mehr passend gekleidete Teilnehmer am Umzug mit und das Durchschnittsalter sinkt stetig.

Programm: www.kandersteg.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch