Zum Hauptinhalt springen

Die Harder-Potscheta am Nüüjahrsmondrischt

Das Hardermanndli, sein Wybli und die beiden Harderzwerge stiegen am Dienstag vom Berg herunter und zogen, begleitet von gfürchigen Gestalten, durch Rameli und Troja.

Das Hardermanndli, sein Wybli und die beiden Harderzwerge, der fröhliche (links) und der böse. Sie führten den Harderpotscheta-Umzug durch Rameli und Troja an. Fotos: Ueli Flück
Das Hardermanndli, sein Wybli und die beiden Harderzwerge, der fröhliche (links) und der böse. Sie führten den Harderpotscheta-Umzug durch Rameli und Troja an. Fotos: Ueli Flück

Man kann sich auf sie verlassen! Wie immer am Nüüjahrsmondrischt, also am Bärzelistag, treffen nach dem Mittag das Hardermanndli, sein Wybli und die beiden Harderzwerge, der fröhliche und der freche, vom steilen Berg herunterkommend, auf dem Sagiplatz ein, der längst Marktplatz heisst. Sie sind begleitet von wilden Wald- und Lombachgeistern mit ihren gfürchigen Masken, geschnitzt von den Meistern Trauffer (nicht der Alpentainer) und Schild.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.