Zum Hauptinhalt springen

Die Oberländer Schützen sind eine Macht

Auch letztes Jahr gehörten die Oberländer Schützen zu den Besten. Sie wurden in Aeschiried für ihre Leistungen gebührend geehrt.

mmf
Jean-Marc Cottier (2. von links) und Peter Schmid sind an den Schweizer Meisterschaften immer für eine Medaille gut. Links Ehrendame Franziska Lehnherr, rechts Franziska Wenger.
Jean-Marc Cottier (2. von links) und Peter Schmid sind an den Schweizer Meisterschaften immer für eine Medaille gut. Links Ehrendame Franziska Lehnherr, rechts Franziska Wenger.
PD

Es wurde eng im Saal des Restaurants Chemihütte in Aeschiried. Schuld an dieser Platzknappheit waren die erfolgreichen Schützinnen und Schützen aus dem Berner Oberland, welche für ihre Leistungen im letzten Jahr geehrt wurden. Dabei gab es richtige Stammgäste. So Jean-Marc Cottier aus Blankenburg, welcher an Schweizer Meisterschaften regelmässig Medaillen gewinnt.

2019 war es die Goldme­daille liegend mit dem Sturmgewehr 90. Regelmässiger Gast ist auch Johann Trummer aus Meiringen. Er wurde für seine Goldmedaille am Schweizerischen JU+VE Final mit der Ordonanzpistole über 50 Meter geehrt.

Immer wieder ist auch der Spiezer Thomas Mösching erfolgreich. Er wurde bei den Senioren zweimal Schweizer Meister über die Distanzen von 10 und 50 Metern.

In regelmässigen Abständen sorgt auch die Gruppe Mammut des Schützenvereins Frutigen für Glanzleistungen. Sie wurden letztes Jahr Schweizer Meister in der Gruppenmeisterschaft Kategorie E.

« Die Professionalität hat auch im Schweizer Schiesssport Einzug gehalten.»

Daniel Burger Cheftrainer und Leiter Spitzensport bei Swiss Shooting

Bei den Vereinen sind es die Militärschützen Schwanden bei Sigriswil, die Stadtschützen Thun und die Buchholterberg-Schützen, welche immer wieder an Sektionsmeisterschaften auf den Podestplätzen vertreten sind.

Schwanden gewann in seiner Kate­gorie Gold, die Thuner und Buchholterberger je Silber. Buchholterberg ist aber auch im Kleinkalibersektor eine nationale Macht und gewann zum wiederholten Male die Goldmedaille in der Schweizer Gruppenmeisterschaft.

Nachwuchs glänzte

Wenn die Elite für gute Resultate sorgt, ist es wichtig, dass auch der Nachwuchs gepflegt wird. Bei den Militärschützen Schwanden sowie den Krattigschützen wird das hervorragend ausgeübt. So durften auch die Jung- und Nachwuchsschützen geehrt werden.

Die Podestplätze an schweizerischen und kantonalen Titelkämpfen wurden beinahe ausnahmslos vom Oberländer Nachwuchs belegt. Nicht nur, doch vor allem an den Nachwuchs richtete sich das Referat von Daniel Burger, Cheftrainer und Leiter Spitzensport bei Swiss Shooting des Schweizerischen Schiesssportverbands SSV.

Er zeigte den langwierigen Werdegang vom Nachwuchstalent zum international erfolgreichen Spitzenschützen auf betonte, wie wichtig Disziplin und Wille seien.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch