Zum Hauptinhalt springen

Die rockenden Brüder aus Hasliberg

Dank Thomas und Daniel Schläppi, die in Hasliberg aufwuchsen, sind Death by Chocolate so etwas wie der lokale Beitrag am Greenfield Festival. Ihr kurzer Auftritt kam beim Publikum gut an.

Christoph Buchs
<b>Mit Death By Chocolate am Greenfield Festival:</b> Für die Brüder Thomas und Daniel Schläppi, im Oberland aufgewachsen, so etwas wie ein Heimspiel. <i>Video: Martin Bürki</i>

Eine wichtige Erkenntnis: Am Greenfield Festival ist es gar nicht einfach, ein lauschiges Plätzchen für ein Interview zu finden. Die Zeit drängt, die kurze Suche führt zur Festwirtschaft ziemlich genau in der Mitte zwischen der Haupt- und der Nebenbühne.

Während sich drüben der Leadsänger der Zuger Band Mindcollision die Seele aus dem Leib schreit, hat Thomas Schläppi, Gitarrist von Death by Chocolate, einigermassen Mühe, die ihm zugebrüllte Frage des Reporters zu verstehen: Ob diese Musik seinen Geschmack trifft? «Ich bin rocklastig unterwegs», ruft Schläppi, «ich habe früher viel Metal gehört, bin jetzt aber zum Blues zurückgekehrt. Mir gefällt es gut.» Ähnlich geht es seinem Bruder Daniel, der heute auch eher die «ruhige Rockschiene» fährt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen