Zum Hauptinhalt springen

Die Turmuhr ­läutet weiterhin jede Viertelstunde

Anwohner stören sich am Geläute der ­Turmuhr beim Schulhaus Bönigen. Der Gemeinderat will aber keine sogenannte Schlagunterbrechung.

Die Turmuhr in der Alten Schule Bönigen. Foto: Monika Hartig
Die Turmuhr in der Alten Schule Bönigen. Foto: Monika Hartig

Der Gemeinderat Bönigen hat Massnahmen geprüft, das Geläute der Turmuhr beim Schulhaus während der Nacht zu unterbrechen, wie er in einer Mitteilung schreibt. Umliegende Einwohner hätten reklamiert und Massnahmen gefordert, da sie in der Nachtruhe gestört würden.

Die historische Turmuhr beim Schulhaus wurde im Jahr 2019 restauriert und schlägt seither wieder zu jeder Viertelstunde. Vor allem in der Nacht sei das den Nachbarn zu viel. Aufgrund der Reklamationen prüfte der Gemeinderat Massnahmen, mit denen das Geläute während der Nacht unterbrochen werden soll. Die sogenannte Schlagunterbrechung kostet einmalig rund 7000 Franken. Das ist den Behörden zu viel, weshalb sie auf Massnahmen verzichten, so der Gemeinderat.

Breite Unterstützung

Er weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Turmuhr und das Geläute aus etlichen Spenden von Gewerbebetrieben und Einwohnern von Bönigen finanziert wurden. Daraus schliesse sich, dass die Restaurierung der historischen Anlage gewünscht wurde.

(ngg/pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch