Interlaken

Diese Bands kommen ans Greenfield

InterlakenDas Greenfield Festival hat die ersten Acts für die Ausgabe 2018 bekannt gegeben. Als Headliner kommen Volbeat, Offspring und Limp Bizkit nach Interlaken.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Letzten Sommer in Thun, nächsten auf dem Bödeli: «Voller Freude können wir verkünden, dass Volbeat am Greenfield Festival 2018 die Bühne beben lassen!», teilen die Organisatoren des Spartenfestivals mit. Der dänische Volbeat-Metal lasse auch die Herzen der Rock-’n’- Roller, Punks, Country- und Blues-Fans höherschlagen.

Die Nu-Metal-Truppe Limp Bizkit um Sänger Fred Durst ist ein weiterer Hauptact. Bestätigt für das Interlakner Greenfield Festival von 7. bis 9. Juni 2018 sind bereits 21 Bands, darunter bekannte Namen wie The Offspring, Rise Against, Broilers, The Hives oder die Schweizer Senkrechtstarter Zeal & Ardor. Das Festival der musikalisch härteren Gangart findet zum 13. Mal statt. (pd)

Erstellt: 06.12.2017, 22:08 Uhr

Artikel zum Thema

Greenfield: Berner Metaller auf Abschiedstournee

Interlaken Das Greenfield Festival zeichnet sich mit seinen internationalen Acts aus: Green Day und Blink 182 rockten die Hauptbühne. Bei der Ausgabe 2017 gab es auch einheimische Kost: Wir haben die Berner Metalcoreband Breakdown of Sanity begleitet. Mehr...

Sie schwingen am Greenfield den Hammer

Erstmals hat am Mittelaltermarkt am Greenfield Festival auch ein Schmied sein Lager aufgeschlagen. Schmieden und Mittelalter – für Bruno Staub und seinen Schüler die perfekte Symbiose zweier Leidenschaften. Mehr...

Greenfield: «Einzig der Regen hat gefehlt»

Die Organisatoren des Greenfield Festivals haben eine erste Zwischenbilanz gezogen: Insgesamt 66'000 Rockfans haben die 13. Ausgabe besucht. Mehr...

Kommentare

Blogs

Geldblog Ohne Risiko gibt es kaum noch Renditen

Loubegaffer: Die TV-Superfrau

Die Welt in Bildern

Royale Brückenbauerin?: Kate besucht die neuen Brücke zwischen dem Hafen von Sunderland und der Stadtmitte. Sie traf Ingenieure, die betroffene Bevölkerung und die beschäftigten Bauarbeiter. (21. Februar 2018)
(Bild: Chris Jackson/Getty Images) Mehr...