Zum Hauptinhalt springen

Dieser Steff reisst Abgründe auf

Das Freilichttheater Saanenland greift das wenig dokumentierte Thema der Söldnerzeit im 16. Jahrhundert auf. «Der Schwarz Steff» befasst sich mit Abgründen, Ängsten und zwielichtigen Gestalten.

Der Autor und die Regisseurin. Jürg Domke hat das Stück «Der Schwarz Steff» geschrieben. Seine Frau Ruth führt Regie – lockere Stimmung beim Treffen in der Bibliothek des Hotels Eden in Spiez.
Der Autor und die Regisseurin. Jürg Domke hat das Stück «Der Schwarz Steff» geschrieben. Seine Frau Ruth führt Regie – lockere Stimmung beim Treffen in der Bibliothek des Hotels Eden in Spiez.
Markus Hubacher

Jürg Domke ist Fahrlehrer, braut Bier («Saane Gutsch») – und er interessiert sich sehr für Geschichte. Diese vermittelt er aktiv als Lehrer an der Schule Turbach. Dabei ist dem 62-Jährigen beim Thema Reisläuferei – wie das Söldnerwesen im 16. Jahrhundert auch genannt wurde – etwas aufgefallen: Im Oberland gibt es Namenslisten von Söldnern, die sich ihr ärmliches Dasein in fremdländischen Kriegsdiensten aufbesserten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.