Zum Hauptinhalt springen

Eclipse AG übernimmt im KKThun

Die operative Führung des Kultur- und Kongresszentrums Thun liegt seit Anfang Jahr in den Händen der Eclipse AG. Dies machte die KKThun AG am Freitag bekannt. CEO Reto Konrad muss gehen; seine Stellvertreterin Patricia Gräminger hat gekündigt.

Das Kultur- und Kongresszentrum Thun. Die Betreiber-AG hat sich per Anfang Jahr auf der operativen Ebene neu organisiert.
Das Kultur- und Kongresszentrum Thun. Die Betreiber-AG hat sich per Anfang Jahr auf der operativen Ebene neu organisiert.
Patric Spahni

«Aus strategischen Gründen hat die KKThun AG die Firma Eclipse AG beauftragt, die operative Führung des Kultur- und Kongresszentrums Thun per 1. Januar 2017 zu übernehmen.» Dies vermeldete die KKThun AG gestern. Bei der Eclipse AG handelt es sich um eine der Mitbesitzerinnen der KKThun AG; die andere ist die Stiftung Transfair. Den Entscheid zum Führungswechsel trafen Transfair und Eclipse gemäss Medienmitteilung gemeinsam.

Führung bestand nur ein Jahr

Rückblende: Bis Ende 2014 wirkte Daniel Schneider als CEO der KKThun AG, der Betreiberin des Kultur- und Kongresszentrums. Die Vertragsverhandlungen der AG mit der Stadt als Besitzerin des KKThun zogen sich danach bis in den Sommer 2015 hin. Schliesslich gab der Stadtrat grünes Licht für die Verlängerung des Betreibervertrags. In der Folge gab die KKThun AG im De­zember 2015 die neue Geschäftsführung bekannt: Reto Konrad als CEO (Chief Executive Officer), seine Stellvertreterin und CPO (Chief Project Officer) Pa­tricia Gräminger und COO (Chief Operating Officer) Caroline Wenger. Wenger verstarb im Jahr 2015.

«Die letzten Monate waren für uns alle schwierig», erklärte Laurent Sandoz vom Verwaltungsratsausschuss der KKThun AG, gleichzeitig CEO der Eclipse AG, gestern auf Anfrage. Als Hintergrund des jüngsten Entscheides nannte Sandoz mehrere Punkte: Einerseits hätten Patricia Gräminger sowie eine Person aus dem Verwaltungsrat im November gekündigt. «Andererseits macht der jetzige Wechsel organisatorisch und aus Kostengründen Sinn», hält Sandoz fest, ohne dabei jedoch konkrete Zahlen zu Einsparungen zu nennen. Die Eclipse AG sei im KKThun von Anfang an dabei gewesen und ver­füge über reichlich Know-how in den Bereichen Produktion und Technik. Insofern sei der jetzige Schritt wie eine «Erweiterung des Mandats» zu verstehen.

CEO-Position aufgehoben

Im Zuge der Neuorganisation «wird die Position des CEO aufgehoben und das Arbeitsverhältnis mit Reto Konrad nicht weitergeführt», heisst es in der Medienmitteilung der KKThun AG. ­Konrad wird laut Sandoz laufende Projekte noch abschliessen. Wann genau er das Unternehmen verlässt, sei deshalb derzeit offen. Patricia Gräminger wiederum sei noch bis Ende Februar angestellt. Weiter schreibt die KKThun AG: «Bestehende Arbeitsverhältnisse werden in die neue Organisation überführt.» Von den Veränderungen seien weder Gäste noch Kunden des KKThun betroffen.

Bei der Eclipse AG handelt es sich um eine Firma mit rund zwanzig Mitarbeitenden, darunter mehrere Freelancer. Ihr Hauptsitz befindet sich in Biel; eine Filiale ist an der Gwattstrasse in Thun angesiedelt. Die Eclipse AG trat in Thun bereits an der Künstlerbörse, an der Kulturnacht oder bei der KKThun-eigenen Anlassreihe All About Music in Erscheinung. Zudem hat sie die technische Leitung in der Stockhorn-Arena inne.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch