Ein Clown empfängt seine Fans

Wünsch dir was

Die Brüder Markus und Martin Krebs aus Matten sind Zirkus-fans. Im Circus Monti haben sie Clown Edoardo Mirabella getroffen.

Hatten viel Spass: Martin Krebs, Betreuer Béat Kornfeind und Markus Krebs (hinten von links) bei ihrem Treffen mit Clown Edoardo Mirabella im Circus Monti.

Hatten viel Spass: Martin Krebs, Betreuer Béat Kornfeind und Markus Krebs (hinten von links) bei ihrem Treffen mit Clown Edoardo Mirabella im Circus Monti.

Franziska Zaugg

Egal, welcher Zirkus in ihrer Nähe sein Zelt aufstellt, Markus und Martin Krebs sitzen auf der Tribüne. Die Brüder aus Matten bei Interlaken lassen sich keine Vorstellung entgehen. Die Stimmung in der Manege, die Zirkusmusik und die witzigen Shows der Clowns – das ist ihre Welt.

Markus (53) und Martin (50) Krebs leben und arbeiten im Zentrum Mittengraben in Interlaken, einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. Ihr Betreuer Béat Kornfeind hat dem «Forum» den Wunsch der beiden, einen Clown zu treffen, mitgeteilt.

Der Zeltaufbau im Video. Video: Martin Burkhalter

Blick in den Wohnwagen

Clown Edoardo Mirabella vom Circus Monti machte dieses Erlebnis möglich. Er empfing die Clown-Fans und Béat Kornfeind vor und nach einer Abendvorstellung in Thun. Dass Edoardo Mirabella nur Italienisch spricht, spielte keine Rolle, Gestik und Mimik reichten völlig aus, um dieses Treffen zu beleben. «Ich habe sehr viel gelacht», sagt Markus Krebs, sein Bruder pflichtet ihm bei. Der Clown hielt nicht zurück mit Spässen und posierte mit den dreien für ein Foto.

Stefan Gfeller, Medienverantwortlicher beim Circus Monti, führte die Brüder und Béat Kornfeind vor Vorstellungsbeginn durch den Wagenpark. Er erzählte vom Zirkusalltag und öffnete für sie Türen zu Wohnwagen.

Bunte Truppe

Während der Vorstellung sassen die drei in der ersten Reihe am Manegenrand. Das heurige Programm trägt den Titel «Downtown Monti». Der Zirkus wird zur Grossstadt, in der sich viele farbenfrohe Menschen tummeln: Trapezkünstlerinnen, Jongleure, Artisten am Seil oder auf dem Trampolin.

Und immer wieder taucht Clown Mirabella auf und treibt seine Faxen. «Es war eine beeindruckende und sehr unterhaltsame Show», schwärmt Béat Kornfeind. «Wir haben diesen Zirkusabend sehr genossen.»

berneroberlaender.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt