Zum Hauptinhalt springen

Ein Fallschirm, aber keine Reduktion

Die Belastung der Interlakner Gemeinderäte hat stark zugenommen und das Amt an Attraktivität verloren. Im Parlament wurden Gegenmassnahmen besprochen.

Die Arbeit als Milizpolitiker auf der Gemeindeverwaltung soll attraktiver werden. Doch die Meinungen, wie, gingen in der Sitzung des GGR auseinander.
Die Arbeit als Milizpolitiker auf der Gemeindeverwaltung soll attraktiver werden. Doch die Meinungen, wie, gingen in der Sitzung des GGR auseinander.
Bruno Petroni

Die Interlakner Gemeinderäte sind stark gefordert – ja zu stark gefordert. Darin war man sich an der Versammlung des Grossen Gemeinderates am Dienstag einig. Mehrmals im Verlauf der über dreistündigen Sitzung kam aus sämtlichen Fraktionen der Hinweis, wie schwierig es sei, geeignete Kandidaten zu finden, die bereit seien, ein solches Amt zu übernehmen. Am besten Bescheid über die Belastung der Exekutive weiss wohl der Gemeinderat selbst. Deshalb legte er dem GGR auch ein entsprechendes Massnahmenpaket vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.