Zum Hauptinhalt springen

Eine Brücke für Mensch und Hund

Die neue Spiggenbachbrücke im Pochten ist pünktlich zu den Herbstferien eingeweiht worden.

Behördenvertreter und Bauleute (hinten von links): Paul Zurbrügg, Peter Bettschen, Hans Ulrich Mürner und (vorne) Adrian Müller und Sandro Schmutz auf der neuen Wanderwegbrücke über den Spiggenbach im Kiental.
Behördenvertreter und Bauleute (hinten von links): Paul Zurbrügg, Peter Bettschen, Hans Ulrich Mürner und (vorne) Adrian Müller und Sandro Schmutz auf der neuen Wanderwegbrücke über den Spiggenbach im Kiental.
Rösi Reichen

Normalerweise weigern sich Hunde, über eine Brücke zu gehen, deren Boden aus einem Gitterrost besteht. Darum wurde nach Rückmeldungen auf knapp der halben Brückenbreite eine dicke Gummimatte ausgelegt, womit das Problem bei der neuen Spiggenbachbrücke behoben war.

Am 24. Juli 2014 hatte Konrad Aellig, der diesen Rundwanderweg im Kiental betreut, gemeldet, dass die Brücke über den Spiggenbach unterspült worden sei. Sie wurde notfallmässig verankert. Aber schon am nächsten Tag meldete Aellig zurück, dass die Brücke um einen halben Meter abgesackt sei. Es musste ein Projekt initiiert und ein Kredit von 85'000 Franken von der Gemeindeversammlung Reichenbach bewilligt werden. Mit dem Bau wurde im November 2015 begonnen – und jetzt konnte das Bauwerk zu Beginn der Herbstferien eingeweiht werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.