Zum Hauptinhalt springen

Erneut ein Gewinn am Rossberg

Trotz weniger Betriebstagen ein Gewinn von 25'634 Franken: Die Skilift Rossberg AG verzeichnete somit erneut eine «respektable» Saison. Als Knacknuss erweist sich die Wasserentnahme zur künstlichen Beschneiung.

Der Betriebsleiter des Skilifts Rossberg in Oberwil, Ueli Stocker, freut sich über den ersten Schnee in diesem Winter.
Der Betriebsleiter des Skilifts Rossberg in Oberwil, Ueli Stocker, freut sich über den ersten Schnee in diesem Winter.
Peter Rothacher

Obschon der Skilift am Rossberg im Winter 2014/2015 mit 65 Betriebstagen deren 20 weniger als in der Vorsaison verzeichnete, resultierte trotzdem ein Gewinn von 25'634 Franken. Mit diesem erneut positiven Abschluss reduziert sich der Bilanzverlust des Unternehmens auf 18'368 Franken.

«Trotz spätem Saisonbeginn und dem schneemangelbedingten Unterbruch im Januar dürfen wir somit von einem finanziell respektablen Ergebnis sprechen», erklärte Verwaltungsratspräsident Urs Schäfli an der Generalversammlung. Diese wurde von 36 Aktionärinnen und Aktionären (210 Stimmen) besucht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.