Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt in der Schweiz kaum ein spannenderes Dorf»

2016 neigt sich dem Ende zu – und damit auch das grosse 125-Jahre-Jubiläum der Gemeinde Interlaken. Gemeindepräsident Urs Graf ordnet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Tourismusmetropole ein.

Geht hier gerne zur Arbeit: Gemeindepräsident Urs Graf beim Eingang des Gemeindehauses, in dessen oberstem Stock er sein Büro hat.
Geht hier gerne zur Arbeit: Gemeindepräsident Urs Graf beim Eingang des Gemeindehauses, in dessen oberstem Stock er sein Büro hat.
Bruno Petroni
Mit den Festlichkeiten rund um 125-Jahre-Interlaken, «feiern wir den Namenswechsel unseres Dorfes vor 125 Jahren und nehmen das zum Anlass, um wieder mal – und das ist in einem solch kosmopolitischen und manchmal hektischen Dorf besonders wichtig – eine Art Nabelschau machen zu können», so Urs Graf.
Mit den Festlichkeiten rund um 125-Jahre-Interlaken, «feiern wir den Namenswechsel unseres Dorfes vor 125 Jahren und nehmen das zum Anlass, um wieder mal – und das ist in einem solch kosmopolitischen und manchmal hektischen Dorf besonders wichtig – eine Art Nabelschau machen zu können», so Urs Graf.
Bruno Petroni
«Interlaken immer ein touristischer Hotspot sein», wagt Urs Graf den Ausblick auf die nächsten 125 Jahre.
«Interlaken immer ein touristischer Hotspot sein», wagt Urs Graf den Ausblick auf die nächsten 125 Jahre.
Bruno Petroni
1 / 3

Sind Sie müde?Urs Graf:Nein, eigentlich nicht müder, als es der Jahreszeit entsprechend normal ist.

Wie anstrengend war die bisherige Festerei im Jubiläumsjahr? Es gab sehr viele Events, und ich war an vielen präsent. Aber ich habe das nie als anstrengend, sondern als bereichernd emp­funden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.