Spiez

«Es sind Menschen wie du und ich»

SpiezMit einem Filmzyklus, der aus sechs Filmen besteht, möchte Leander Burgener Menschen mit Beeinträchtigungen eine Plattform bieten. Ziel ist die allgemeine Sensibilisierung.

Die drei Brüder Thomas, Markus und Andreas Wicki sind die Protagonisten des Films «Drei Brüder à la carte».

Die drei Brüder Thomas, Markus und Andreas Wicki sind die Protagonisten des Films «Drei Brüder à la carte». Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Es sind Filme, die das Leben mit seinen Sonnen- und Schattenseiten sowie die Stärken und Schwächen des Menschen aufzeigen», sagt Leander Burgener. In einem Filmzyklus zum Thema «Menschen wie du und ich – und doch auch anders» möchte der Psychotherapeut aus Thun auf die Schicksale und Ressourcen von Menschen mit psychischen oder physischen Beeinträchtigungen oder von Menschen in herausfordernden Lebenssituationen aufmerksam machen und ihnen eine Plattform bieten. Die sechs Filme werden ab Sonntag im Kino Movie World Spiez gezeigt und werden jeweils von einer Podiumsdiskussion mit Protagonisten, Betroffenen, Angehörigen, Regisseuren und Fachpersonen begleitet.

Der Prozess bis zum Film­zyklus war für Leander Burgener ein langer Weg. Das Thema «Leute, die eher am Rande der Gesellschaft leben» begleitet ihn nämlich schon seit seiner Kindheit. «Ich wuchs in einem kleinen Dorf im Wallis auf. Da wir aber ursprünglich nicht aus diesem Dorf stammten, waren wir lange die Fremden», sagt Bur­gener. Diese Erfahrung prägte ihn so sehr, dass ihn das Thema bis heute nicht mehr losliess.

Bei Balmers fündig geworden

«Ich möchte gerne Menschen eine Plattform bieten, die wie du und ich sind. Also Menschen, die nicht wie die Prominenz im Rampenlicht stehen, sondern ohne grosses Aufsehen ihren Weg gehen. Es sind Menschen wie du und ich», erklärt Bur­gener. «Es geht mir auch darum, die Ressourcen und Stärken von Menschen mit psychischen oder physischen Beeinträchtigungen in den Vordergrund zu rücken und zu zeigen, dass sie trotz schwierigen Lebenssituationen auch schöne Momente erleben.»

Auf der Suche nach einem passenden Forum realisierte er, dass er diesen Menschen die nötige Plattform durch Filme bieten könne. «Ich ging also auf die Familie Balmer, die Besitzer des Kinos Movie World Spiez, zu und erzählte von meiner Idee eines Filmzyklus. Sie waren sofort dabei», sagt Burgener.

Keine einfache Wahl

Eine grosse Herausforderung war für Leander Burgener die passende Filmauswahl. «Ich wählte schlussendlich jene Filme aus, die mich persönlich besonders berührten», erinnert sich der 69-Jährige. Die Podiumsgespräche nach den Filmen seien für den Psychotherapeuten essenziell, da sie viel zur Vertiefung und Sensibilisierung beitragen würden. «Am Sonntag werden die drei Brüder, um die es im Film ‹Drei Brüder à la carte› geht, dabei sein. Es wäre schade, wenn nur Fachpersonen mitdiskutieren würden. Ich finde es wichtig, dass die Betroffenen selbst erzählen können.» Der Apéro im Anschluss ermöglicht weitere Gespräche. (Berner Oberländer)

Erstellt: 13.10.2017, 10:43 Uhr

Programm Filmzyklus


  • Sonntag, 15.10.2017, 10.30 Uhr: «Drei Brüder à la carte»

  • Samstag, 11.11.2017, 10.30 Uhr: «Nel giardino dei suoni»

  • Sonntag, 26.11.2017, 10.30 Uhr: «Dem Himmel zu nah»

  • Sonntag, 14.1.2018, 10.30 Uhr: «Que sera»

  • Samstag, 27.1.2018, 17.00 Uhr: «Samba»

  • Samstag, 3.3.2018, 17.00 Uhr: «As It Is in Heaven»


Podiumsdiskussionen beginnen nach den Filmvorstellungen.

www.movieworldspiez.ch

Leander Burgener organisiert den Filmzyklus. (Bild: Irina Eftimie)

Ticket-Verlosung

Wir verschenken 3×2 Tickets für den Film «Nel giardino dei suoni» am 11. November um 10.30 Uhr im Kino Movie World Spiez. Interessierte schreiben bis heute, 13.10., um 24 Uhr eine E-Mail an verlosungen@bom.ch (bitte den vollständigen Namen und Adresse angeben).

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden ausgelost. Sie werden per Mail informiert und können ihre Tickets an der Kinokasse abholen (Ausweis vorzeigen).

Paid Post

Zirkus mal anders

Lassen Sie Ihre Kinder, Grosskinder oder Patenkinder im Family Circus Bühnenluft schnuppern!

Kommentare

Blogs

Tatort: Dem Psychotrend treu geblieben

Bern & so Touché

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light- Abo.

Den Berner Oberländer digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Nichts für Gfrörlis: Ausserhalb der sibirischen Stadt Krasnoyarsk wurden Minus 17 Grad gemessen. (10. Dezember 2017)
(Bild: Ilya Naymushin) Mehr...