Zum Hauptinhalt springen

Fackelabfahrt, Trainings und ein Rennen

Die Mitglieder von Bödeli-Ski waren in den letzten Tagen sehr aktiv. Es wurde intensiv trainiert und der Bödeli-Meister erkoren.

Den gebührenden Abschluss der erfolgreichen Trainingswoche bildete eine Fackelabfahrt.
Den gebührenden Abschluss der erfolgreichen Trainingswoche bildete eine Fackelabfahrt.
PD

Die Sportwoche wurde von Bödeli-Ski intensiv für einen Trainingsblock genützt. «Genau zur richtigen Zeit, denn beim Bank-EKI-Ski-Cup 2018 ist Halbzeit, bereits vier Rennen wurden absolviert, ebenso viele stehen bis zum Finalrennen vom 18. März noch an», schreibt der Verein in einer Mitteilung. «In der vergangenen Woche wurden von Bödeli-Ski für Youngster und Youngster Plus verschiedene Trainings angeboten.»

Die Nachwuchsfahrer konnten in Habkern Riesenslalom trainieren. Die Athletinnen und Athleten von Youngster Plus nutzten zudem die Skipisten in der Jungfrau-Skiregion und trainierten nebst Riesenslalom auch Super-G am Lauberhorn.

Im Hinblick auf die Sichtungskurse für Kaderselektionen, welche dann im Frühling nach der Rennsaison stattfinden, wurde auch ein darauf abgestimmtes Training angeboten.

Die Kinder bekamen noch ein weiteres Highlight geboten: Am Skilift Sattelegg in Habkern ­wurde eine Fackelabfahrt durchgeführt. «Diese Abfahrt bildete einen gebührenden Abschluss einer erfolgreichen und intensiven Trainingswoche», schreibt Bödeli-Ski.

Spannendes Rennen

In Habkern wurde auch zur Bödeli-Meisterschaft gestartet. Damen und Herren mit Jahrgang 2001 und älter kämpften in zwei Riesenslalomläufen um die schnellsten Zeiten. Nachmittags waren die Kinder an der Reihe, welche in einem Lauf Riesenslalom in jedem Tor um entscheidende Hundertstel kämpften.

Die Bödeli-Meisterschaft wird anhand eines Rotationsplans jährlich durch andere Skiclubs vom Bödeli organisiert. 2018 waren die Skiclubs Habkern und Stedtli-Unterseen an der Reihe. Gewonnen haben Julia Zurbuchen vom Skiclub Habkern und Christian Michel vom Skiclub ­Bönigen. In der Kategorie JO ­reüssierten Jeanette Brunner und Luca Zybach, beide vom Skiclub Habkern. Die Clubwertung der Bödeli-Meisterschaft ging an den Skiclub Habkern bei den Erwachsenen und an die JO Leissigen bei den Kindern.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch