Zum Hauptinhalt springen

Falschparkieren mal anders

Die anhaltenden Schneefälle in Grindelwald sorgen derweil für ungewöhnliche Probleme. Ein parkiertes Auto musste von den Gleisen abtransportiert werden.

Bahnhof mit Parkplatz verwechselt: Das Gleis war unter der Schneemasse nicht mehr sichtbar.
Bahnhof mit Parkplatz verwechselt: Das Gleis war unter der Schneemasse nicht mehr sichtbar.
Leserreporter «20 Minuten»

Passanten bot sich am Montagnachmittag am Grindelwaldner Bahnhof ein ungewöhnlicher Anblick. Anstatt eines Zuges parkierte dort nämlich ein Auto auf den Gleisen, wie «20 Minuten» berichtet. Der Fahrer habe wahrscheinlich das Gleis vor lauter Schnee nicht mehr sichten könnten und sei auf dem Weg zum Hotel vom Weg abgekommen, so ein Leserreporter gegenüber «20 Minuten». Anlass zu diesem Gedanken sei die Tatsache gewesen, dass es sich aufgrund des deutschen Autokennzeichens wahrscheinlich um einen Touristen gehandelt habe.

Bahnhofmitarbeiter hätten sich in der Folge daran gemacht, das Auto mittels Luftkissen und Holzbalken vom Trassee wegzuschaffen. Auswirkungen auf den Bahnverkehr habe der Zwischenfall keine gehabt, wie Manuela Zurschmiede von den Jungfraubahnen bestätigt. Es sei zu keinen Verspätungen gekommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch