Zum Hauptinhalt springen

Feldschützen bauen ihre Schulden ab

Ein typisches Beispiel: Wegen der Kugelfangsanierung der Schiessanlage mussten sich die Feldschützen – wie viele andere Schützenvereine – verschulden.

Am Standweihschiessen: Die Schiessanlage Reutigen mit der neuen elektronischen Trefferanzeige und dem sanierten Zielhang mit den neuen Scheiben.
Am Standweihschiessen: Die Schiessanlage Reutigen mit der neuen elektronischen Trefferanzeige und dem sanierten Zielhang mit den neuen Scheiben.
Peter Rothacher

Ein unfallfreier Anlass, etwa 400 Schiessende und ein Gewinn von rund 10'000 Franken: Das waren die drei Ziele, die sich die Feldschützen Reutigen für das Standweihschiessen gesetzt hatten.

«Mit dem an den zwei vergangenen Wochenenden durchgeführten Schiessanlass haben wir entsprechend reüssiert», freut sich OK-Präsident Raymond Bettschen. «Es haben insgesamt 450 Schützinnen und Schützen aus dem ganzen Kanton Bern 1283 gültige Programme gelöst.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.