Frisch gestimmt ans Einweihungsfest

Unterseen

An zwei Wochenenden wird die frisch revidierte Orgel der Kirche Unterseen mit einem Festgottesdienst und einem Konzert ­eingeweiht.

Die Orgel?in der Kirche Unterseen erstrahlt nach der Revision in alter Pracht.

Die Orgel?in der Kirche Unterseen erstrahlt nach der Revision in alter Pracht.

(Bild: zvg)

Den Sommer über haben Orgelbauer der Firma Wälti die «Stimme» der Kirche Unterseen aufgefrischt, wie die Kirchgemeinde Unterseen mitteilt. Die beiden grössten Neuerungen sind ein zusätzliches Register tiefer Orgelpfeifen und ein Computer, mit dem die Organisten künftig die Registrierung für ein ganzes Konzert oder einen Gottesdienst programmieren können.

Bass hat mehr Volumen

«Während des Spiels hat man meist keine Zeit, sich um die Registerwahl zu kümmern», erklärt Orgelbauer Jean-Marc Pittet, der auch selber Organist ist. «So braucht man jemanden, der die ganze Zeit daneben sitzt und hilft – oder eben einen Computer.» Mit dem neuen tiefen Register bekommt der Bass etwas mehr Volumen. Zudem wurden an den bestehenden Registern Anpassungen vorgenommen, hier eine Pfeife gekürzt, dort zwei neue eingefügt oder etwas umgestellt.

«Solche Veränderungen und Umstellungen kommen häufig vor», sagt Pittet. Denn weil jede Orgel eine Einzelanfertigung ist, die zusammen mit dem Kirchenraum ihren ganz speziellen Klang hat, weiss man im Voraus nie genau, wie sie tönen wird. Revisionen seien jeweils eine gute Gelegenheit für Anpassungen. So erhielt die Unterseener Orgel zum Beispiel schon bei der letzten Revision vor 20 Jahren zwei neue Register, wie sich Pittet erinnert. «Eines davon wurde leicht verstimmt; das belebt den Klang so, wie man es für romantische Musik gern hat.»

Frisch gestimmt ans Fest

Neben den grossen Neuerungen wurden aber auch diesmal Rou­tinerevisionsarbeiten durchgeführt – bis hin zum Ersatz der kleinen Filzdämpfer, die verhindern, dass die Tasten während des Spiels klappern und sich dabei abnützen. Zum Schluss wurde das Instrument ganz genau und fein gestimmt – eine Arbeit, für die der Orgelbauer viel Geduld und ein gut geschultes Gehör braucht. Nach der Inschrift auf einem Pfeiler der Unterseener Orgel steht der Einweihungsgottesdienst vom kommenden Sonntag unter dem Motto «Soli Deo Gloria» – musikalisch vor allem mit Werken von Bach, der sie «zur Ehre Gottes» komponierte.

Im Anschluss an den Gottesdienst werden Orgelbauer Thomas Wälti und Organist Martin Heim Interessierten die Neuerungen erklären und praktisch vorführen. Am Einweihungskonzert vom 23. Oktober geht die Berner Organistin Ursula Heim unter dem Titel «pompös, filigran, still, majestätisch» auf die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten der revidierten Orgel ein und spielt Stücke von Vincenzo Petrali, Johann Sebastian Bach, Max Reger und aus dem Orgelbuch von St. Katharinenthal.

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...