Zum Hauptinhalt springen

Für Übernachtungsgäste wird der ÖV kostenlos

In den Gemeinden der Destination Gstaad-Saanenland Tourismus werden ab November 2020 die Kurtaxen erhöht. Die Übernachtungsgäste sollen von verschiedenen Mehrwerten profitieren können.

Fritz Leuzinger
Der Infopoint am MOB-Bahnschalter hat sich in die touristischeLandschaft gut integriert.
Der Infopoint am MOB-Bahnschalter hat sich in die touristischeLandschaft gut integriert.
Fritz Leuzinger

«Wir konnten uns wieder Dingen widmen, die einen direkten touristischen Nutzen für Zweisimmen wie auch für die Destination Gstaad-Saanenland Tourismus (GST) und die Region hatten.» So lautet das Resümee von Tom Wittwer zu seinem siebten Amtsjahr als Präsident von Zweisimmen Tourismus (ZT). Bei der Generalversammlung, zu der die Tourismusorganisation neu als Ortsverein in die Simmental-Arena eingeladen hatte, liess Wittwer das intensive und vor allem von strukturellen Veränderungen geprägte Vereinsjahr Revue passieren.

Nach der Inbetriebnahme des neuen Infopoints am MOB-Bahnhofschalter im Vorjahr konnte die Zusammenarbeit verstärkt werden. Wittwer: «Der Kontakt zu Partnern wird auch in Zukunft zur elementaren Aufgabe.» Mit Stolz wies der Präsident auf die für Sommer und Winter angepasste, neu gestaltete Gäste-Infobroschüre hin.

Gemeinderat Thomas Näf neu im ZT-Vorstand

Im Überblick auf die Entwicklung der Logiernächte wurde deutlich, dass in der ganzen Destination die Sommer immer wichtiger werden. Dies bestätigte auch GST-Direktor Flurin Riedi: «Die Entwicklung zur Ganzjahresdestination gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Die Chancen sind touristische Herbstangebote.» In Zweisimmen wurden während der Periode 2018/2019 gegenüber dem Vorjahr fast 400 Hotelübernachtungen weniger gebucht (–2,3 Prozent). Im Jahresbericht wurde dieser Rückgang mit der Schliessung des B&B Bären begründet. Die üblichen Vereinsgeschäfte goutierten die 34 Anwesenden wortlos. Um den freien Sitz im ZT-Vorstand nutzte die Gemeindebehörde ihr Vorschlagsrecht mit Thomas Näf, seit Herbst 2019 Gemeinderat und zuständig für Volkswirtschaft und Tourismus.

Weitere Infos zur geplanten Kurtaxenerhöhung folgen

Die Erhöhung der Kurtaxen auf den 1. November ist eine Angelegenheit der politischen Behörde. Zum Projekt «ÖV inklusive» als Schwerpunkt der geforderten Mehreinnahmen wird in einer regionalen Arbeitsgruppe mit dem Simmental, dem Saanenland und dem Pays-d’Enhaut eng zusammengearbeitet. Im Laufe des Sommers werden zur bevorstehenden Erhöhung weitere Informationen erwartet. Die Gemeinde Lenk kennt bereits «ÖV inklusive» bis Matten/St. Stephan mit persönlichen (auch digital möglichen) Kontrollkarten für Übernachtungsgäste.

In Zweisimmen ist die geplante Kurtaxenerhöhung für Unterhalt und Betrieb touristischer Infrastrukturen wie Sparenmoos, Schwimmbad, für den Infopoint am MOB-Bahnschalter sowie für die Unterstützung von touristisch nahe stehenden Events vorgesehen.

Präsident Wittwer ist überzeugt: «Das Projekt ÖV inklusive hat wegweisenden Charakter und wird von allen Gemeinden und touristischen Organisationen unterstützt und getragen. Vom Aufpreis wird letztendlich auch der Übernachtungsgast durch den kostenlosen ÖV von einem umweltschonenden, massiven Mehrwert profitieren können.»

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch