Zum Hauptinhalt springen

Gemeinde Spiez ehrte, wem Ehre gebührt

Sie leisten Besonderes: ein Biologen-Ehepaar, eine Bildhauerin, eine Kampfsportlerin, die Macher eines Generationenprojektes und der Lehrstellenbörse sowie die Retter der Schiffländte Einigen. Im GGR wurden die Verdienten geehrt.

Jürg Spielmann
Wurden geehrt?(hinten v.?l.): Thomas Krayenbühl, Patrick Balmer und Michael von Känel (Lehrstellenbörse Region Niesen), Biologe Andreas Jaun sowie Oliver Messerli und Peter Aebersold (Verein Schiffländte Einigen). Vorne (v.?l.): Margrit von Niederhäusern («Alt und Jung begegnen sich in der Schule»), Künstlerin Anna Schmid, Ursula Waber (Judo- und Ju-Jitsu-Club), Biologin Barbara Jaun-Holderegger und Silvia Rothenbühler (Verein Schiffländte).
Wurden geehrt?(hinten v.?l.): Thomas Krayenbühl, Patrick Balmer und Michael von Känel (Lehrstellenbörse Region Niesen), Biologe Andreas Jaun sowie Oliver Messerli und Peter Aebersold (Verein Schiffländte Einigen). Vorne (v.?l.): Margrit von Niederhäusern («Alt und Jung begegnen sich in der Schule»), Künstlerin Anna Schmid, Ursula Waber (Judo- und Ju-Jitsu-Club), Biologin Barbara Jaun-Holderegger und Silvia Rothenbühler (Verein Schiffländte).
Jürg Spielmann

Im bewährten Rahmen der GGR-Sitzung ehrte die Spiezer Behörde ihre verdienten Bürgerinnen und Bürger. Sie tat dies auf Antrag der jeweiligen Kommissionen in sechs Sparten.

In der Kategorie Umwelt nahm das Biologen-Paar Barbara und Andreas Jaun-Holderegger verbale und reale Blumen entgegen. «Sie engagieren sich stark im Bereich Umweltbildung», lobte Gemeinderätin Ursula Zybach (SP). Er bietet Schülern «Tage der Artenvielfalt», sie gibt ihr Wissen als Dozentin der Pädagogischen Hochschule Bern an künftige Lehrpersonen weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen