Zum Hauptinhalt springen

Gleicher Gewinn, aber mehr Umsatz für die AFA

Von vielen ÖV-Linien, Reisen und Ausflügen, Taxi rund um die Uhr, mehr Arbeit in der Werkstatt und einem Gewinn: Davon berichtete die Automobilverkehr Frutigen-Adelboden AG an der Generalversammlung.

Die neuen Reisebusse der Automobilverkehr Frutigen-Adelboden AG sind da. Chauffeur Hansruedi Gempeler (hinten) sowie Geschäftsführer Paul Graf und VR-Präsident Beat Luginbühl freuen sich.
Die neuen Reisebusse der Automobilverkehr Frutigen-Adelboden AG sind da. Chauffeur Hansruedi Gempeler (hinten) sowie Geschäftsführer Paul Graf und VR-Präsident Beat Luginbühl freuen sich.
Rösi Reichen

Beat Luginbühl, der Verwaltungsratspräsident der Automobilverkehr Frutigen-Adelboden AG (AFA), ist zufrieden mit den Ergebnissen. Und anscheinend auch die Aktionäre. Sie stimmten oppositionslos allen Traktanden zu.

Die Personalkosten, der Gesamtumsatz und die Anzahl gefahrener Kilometer sind gestiegen. Die Erfolgsrechnung schliesst mit einem Gesamtumsatz von 7,8 Millionen Franken ab. «Der Gewinn lag mit knapp 50 000 Franken im Bereich der Vorjahresergebnisse», erläuterte Luginbühl den Anwesenden, die an der 99. Generalversammlung in der Werkstatt in Frutigen 1469 Aktienstimmen und 32,6 Prozent des Aktien­kapitals vertraten, den Geschäftsgang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.