Zum Hauptinhalt springen

Grindelwald mit gutem Ergebnis trotz Defizit

Die Jahresrechnung 2015 der Gemeinde Grindelwald schliesst mit einem Verlust von knapp 890 '000 Franken, 344'000 mehr als vorgesehen. Finanzverwalter Michael Wyss erklärt, warum es sich trotzdem um ein gutes Ergebnis handle.

Der Steuerertrag in Grindelwald ist 2015 mit 15,86 Millionen Franken deutlich besser ausgefallen ist als budgetiert.
Der Steuerertrag in Grindelwald ist 2015 mit 15,86 Millionen Franken deutlich besser ausgefallen ist als budgetiert.
Bruno Petroni

543'000 Franken – so viel sah der Voranschlag als Aufwandüberschuss für die Gemeinderechnung 2015 vor. Am Ende sind es 887'956 Franken geworden, 344'056 mehr als budgetiert. Und dennoch sind der Gemeinderat und Finanzverwalter Michael Wyss nicht unzufrieden mit dem Ergebnis, das sie bei der Gemeindeversammlung am 3. Juni zur Genehmigung vorlegen werden. Und das liegt in erster Linie daran, dass vor allem der Steuerertrag mit 15,86 Millionen Franken deutlich besser ausgefallen ist als budgetiert, 1'255'288 Franken mehr gegenüber dem Voranschlag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.