Zum Hauptinhalt springen

Grünes Licht für Weiterplanung des Hochwasserschutzprojekts Engstligen

In einem zweiten Anlauf stimmte der Frutiger Souverän der Planung zu und bewilligte klar einen Nachkredit von 607'000 Franken.

Hans Kopp
Mit dem Ja zum Hochwasserschutzprojekt Engstligen können auch die Schutzmauern im Künzisteg erhöht werden. Foto: Nik Sarbach
Mit dem Ja zum Hochwasserschutzprojekt Engstligen können auch die Schutzmauern im Künzisteg erhöht werden. Foto: Nik Sarbach

An der Frutiger Gemeindeversammlung vom März 2018 sind Nachtragskredite von 430'000 Franken für den Hochwasserschutz von Engstligen und Kander abgelehnt worden. Seither ist man über die Bücher gegangen. Zur Projektoptimierung hat eine Begleit­gruppe verschiedene Varianten erarbeitet.

Mit 1488 Ja- zu 606 Nein-Stimmen zugesagt

Damit die Planung des Hoch­wasserschutzprojekts Engstligen nach verschiedenen zusätzlichen Verhandlungen und Abklärungen weitergeführt werden kann, werden weitere Geldmittel benötigt. Dies insbesondere auch, weil bezüglich Schwemmholzrückhalt auch noch Modellversuche im Umfang von 200'000 Franken gemacht werden sollen.

Aufgrund der bisher bewilligten Kredite von 609'500 Franken und den neu anstehen­den im Umfang von 607'000 Franken wurde eine Urnenvorlage nötig. Zur Erinnerung: Die Kreditkompetenz der Gemeindeversammlung beträgt maximal 1 Million Franken.

Mit 1488 Ja- zu 606 Nein-Stimmen (Stimmbeteiligung 40,1 Prozent) haben die Stimmberechtigten von Frutigen den Antrag des Gemeinderats deutlich unterstützt.

«Der Gemeinderat ist über die klare Zustim­mung erfreut und gleichzeitig auch bestrebt, das Hochwasserschutzprojekt innerhalb des geplanten Zeitrahmens zu bearbeiten», heisst es im am frühen Sonntagnachmittag versendeten Medienbulletin zur Abstimmung.

2022 wird erneut darüber abgestimmt

Wie sehen nun die weiteren Schritte aus? Nach den Modellversuchen und weiteren Abklärungen mit den Fachstellen wird das Bauprojekt erarbeitet. Vor der öffentlichen Planauf­lage werden im Rahmen der Genehmigungsverfahren die Amts- und Fachberichte eingeholt.

Am Schluss muss das Projekt inklusive des dafür nötigen Kredits an einer Urnenabstimmung durch die Frutiger Stimmbevölkerung gutgeheissen werden. Wenn alles rund läuft, wird dies voraussichtlich im Frühling 2022 der Fall sein.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch