Zum Hauptinhalt springen

Hochwasserschutz auf guten Wegen

Die Schwellenkorporation Bödeli Süd hat die Schutzmassnahmen am Saxetbach sowie am Lütschinen-Abschnitt Aenderbergbrücke bis ARA-Pumpwerk umgesetzt. Der Wasserbauplan (WBP) ist genehmigt.

Nathalie Günter/pd
Naturnahe Schutzmassnahmen: Im unteren Bereich der Lütschine, vor der Aenderbergbrücke, wurden Erddämme (rechts) geschaffen.
Naturnahe Schutzmassnahmen: Im unteren Bereich der Lütschine, vor der Aenderbergbrücke, wurden Erddämme (rechts) geschaffen.
zvg

Es ist zehn Jahre her, dass die lang andauernden Niederschläge über dem Einzugsgebiet Überschwemmungen verursachten und einen Schaden in der Höhe von ungefähr 160 Millionen Franken hinterliessen.

Die Schwellenkorporation Bödeli Süd, die für den Hochwasserschutz und den Gewässerunterhalt in den Gemeinden Saxeten, Wilderswil, Matten, Interlaken, Bönigen und Gsteigwiler zuständig ist, leitete damals diverse Massnahmen ein, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen