Zum Hauptinhalt springen

Holz und Glas für Blick auf Nordwand

Neu auf dem alten Fundament: Das Restaurant Eigernordwand auf der Kleinen Scheidegg wurde in kurzer Zeit mit viel Platz und grosser Terrasse neu gebaut.

Der neue Holzbau mit einer grossen Terrasse auf den Fundamenten des alten Restaurants Eigernordwand.
Der neue Holzbau mit einer grossen Terrasse auf den Fundamenten des alten Restaurants Eigernordwand.
Anne-Marie Günter

Es ist ein Gemeinschaftswerk: Vor 60 Jahren begann die Bergschaft Wärgistal, über einen Gastbetrieb auf der Kleinen Scheidegg nachzudenken. 1977 baute eine mit Aktionären vor allem aus dem Tal gegründete Gesellschaft – die Bergschaft ist Mehrheitsaktionär – das Lokal Eigernordwand.

In einer Logen-Lage vor der Namensgeberin, aber auch mit Aussicht auf Mönch und Jungfrau. Das Gebäude liegt in einem Steilhang mit gemauerten Untergeschossen und hatte einige Gästezimmer. 2016 verdoppelte die AG das Aktienkapital im Hinblick auf eine Sanierung, die auch wegen ungenügender Isolationen dringend nötig war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.