Zum Hauptinhalt springen

Im Stemmbogen ging es ruhig und gesittet zu und her

Das VIP-Zelt im Weltcupdörfli in Adelboden war erstmals ein Treffpunkt mit Live-Musik, Risotto und Gin-Bar

Christoph Buchs
Der «Stemmbogen» fand als neues Angebot bei den Besuchern der Weltcuprennen sofort Anklang.
Der «Stemmbogen» fand als neues Angebot bei den Besuchern der Weltcuprennen sofort Anklang.
Christoph Buchs
Alina Odermatt (Mitte) feuerte ihren Bruder Marco an, derim Riesenslalom starker Zehnter wurde. Auch im Fanclub:Silja von Büren und Kean Mathis.
Alina Odermatt (Mitte) feuerte ihren Bruder Marco an, derim Riesenslalom starker Zehnter wurde. Auch im Fanclub:Silja von Büren und Kean Mathis.
Christoph Buchs
Radio-BeO-Moderatorin Katharina Michel mit Mich Gloggeraus Frutigen, Janine Abplanalp aus Innertkirchen undDaniel Wandfluh aus Frutigen (v.l.).
Radio-BeO-Moderatorin Katharina Michel mit Mich Gloggeraus Frutigen, Janine Abplanalp aus Innertkirchen undDaniel Wandfluh aus Frutigen (v.l.).
Christoph Buchs
Aus Iseltwald respektive Brienz nach Adelboden gereist:Barbara Abegglen, Jacqueline Abegglen, Mathias Hulligerund Ernst Abegglen (v.l.).
Aus Iseltwald respektive Brienz nach Adelboden gereist:Barbara Abegglen, Jacqueline Abegglen, Mathias Hulligerund Ernst Abegglen (v.l.).
Christoph Buchs
Franz Cotting, Marie Peus und Arno Reichenbach (v.l.),das Rega-Team vor Ort, erlebten glücklicherweise einruhiges Wochenende.
Franz Cotting, Marie Peus und Arno Reichenbach (v.l.),das Rega-Team vor Ort, erlebten glücklicherweise einruhiges Wochenende.
Christoph Buchs
von 3000 Helfern: Fotomanager Hans Bigler, flankiertvon Susanna Christen (links) und Brigitte Klopfensteinvom Weltcup-Mediencenter-Team.
von 3000 Helfern: Fotomanager Hans Bigler, flankiertvon Susanna Christen (links) und Brigitte Klopfensteinvom Weltcup-Mediencenter-Team.
Jürg Spielmann
Über 30'000 Fans feierten im Weltcupdörfli.
Über 30'000 Fans feierten im Weltcupdörfli.
Jürg Spielmann
Slalom-Olympiasieger André Myhrer posiert, trotz Aus imersten Slalomlauf, mit Sara Peterhans (r.) und FabienneFrischknecht aus der Ostschweiz.
Slalom-Olympiasieger André Myhrer posiert, trotz Aus imersten Slalomlauf, mit Sara Peterhans (r.) und FabienneFrischknecht aus der Ostschweiz.
Jürg Spielmann
Speaker Chrigel Graf interviewt TV-Kamerafahrer BrunoKernen. Der fand, der Slalom drehe für «einen alten Mann»etwas stark. Nun geht er ans Lauberhorn. Foto:
Speaker Chrigel Graf interviewt TV-Kamerafahrer BrunoKernen. Der fand, der Slalom drehe für «einen alten Mann»etwas stark. Nun geht er ans Lauberhorn. Foto:
Jürg Spielmann
Der Kandersteger Alt-Bundesrat und frühere SkiverbandschefAdolf Ogi sang das «Vogellisi-Lied» voller Inbrunst.Er ist seit 1965 stets am Chuenisbärgli.
Der Kandersteger Alt-Bundesrat und frühere SkiverbandschefAdolf Ogi sang das «Vogellisi-Lied» voller Inbrunst.Er ist seit 1965 stets am Chuenisbärgli.
Jürg Spielmann
Primin Zurbriggen fiebert mit den Rennläufern mit.
Primin Zurbriggen fiebert mit den Rennläufern mit.
Der kommende Schweizer Skistar? Marco Odermatt mit Fans.
Der kommende Schweizer Skistar? Marco Odermatt mit Fans.
Wie in einem Hollywood-Film: Loïc Meillard bahnt sich durchs Publikum den Weg zur Startnummernauslosung am Freitagabend.
Wie in einem Hollywood-Film: Loïc Meillard bahnt sich durchs Publikum den Weg zur Startnummernauslosung am Freitagabend.
Manuel Lopez
Der grosse Star Marcel Hirscher an der Startnummernauslosung.
Der grosse Star Marcel Hirscher an der Startnummernauslosung.
Jürg Spielmann
Kinder der JO Adelboden verfolgen die Startnummernauslosung in der ersten Reihe auf der Tribüne.
Kinder der JO Adelboden verfolgen die Startnummernauslosung in der ersten Reihe auf der Tribüne.
Jürg Spielmann
Daniel Yule und Meia Steck strahlen an der Boxenstrasse, an der sich die Ausrüster und Athleten präsentieren, um die Wette.
Daniel Yule und Meia Steck strahlen an der Boxenstrasse, an der sich die Ausrüster und Athleten präsentieren, um die Wette.
Jürg Spielmann
Die Freundinnen Lana Oester (links) und Luana Kellerwaren am Freitag an der Eröffnung im Boden. Sie freutensich auf Marcel Hirscher – zu Recht...
Die Freundinnen Lana Oester (links) und Luana Kellerwaren am Freitag an der Eröffnung im Boden. Sie freutensich auf Marcel Hirscher – zu Recht...
Jürg Spielmann
Der deutsche Slalomfahrer Christian Neureuther macht zusammen mit einem Fan ein Selfi.
Der deutsche Slalomfahrer Christian Neureuther macht zusammen mit einem Fan ein Selfi.
Jürg Spielmann
Fast so wie die Grossen: Luana Keller aus Ipsach übt sich bei einem Weltcup-Sponsor im virtuellen Skirennen fahren. 'Es geht in die Beine!', sagt die 13-Jährige.
Fast so wie die Grossen: Luana Keller aus Ipsach übt sich bei einem Weltcup-Sponsor im virtuellen Skirennen fahren. 'Es geht in die Beine!', sagt die 13-Jährige.
Jürg Spielmann
Weltcup Adelboden: Daumen hoch: Didier Défago, Pate des sonntäglichen Family Days, posiert mit den jungen Skifans Nino (links) und Arno.
Weltcup Adelboden: Daumen hoch: Didier Défago, Pate des sonntäglichen Family Days, posiert mit den jungen Skifans Nino (links) und Arno.
Jürg Spielmann
Auch Luca Aerni schreibt Autogramme für grosse und kleine Fans.
Auch Luca Aerni schreibt Autogramme für grosse und kleine Fans.
Christian Pfander
Die sogenannte Boxenstrasse zieht jeweils Skifans aus Nah und Fern an.
Die sogenannte Boxenstrasse zieht jeweils Skifans aus Nah und Fern an.
Christian Pfander
1 / 24

Samstagnachmittag im Weltcupdörfli im Boden: Die Siegerehrung ist vorbei; beim Partyvolk steigt die Feierstimmung, es lechzt vielerorts nach Bier oder gebrannten Wassern und tanzt zu Ballermann-Musik.

Auch das VIP-Zelt füllt sich langsam. Aber hier wähnt man sich soundmässig nicht auf Mallorca. Reto Grossen aus Frutigen – er nennt sich DJ Don Grande – versorgt sein Publikum mit Rock- und Popklassikern. Hierfür legt er originale Vinylplatten auf den Teller.

Potenzial ausschöpfen

«Stemmbogen» heisst der neue Treffpunkt im VIP-Zelt, und der Name ist wohl nicht ganz zufällig gewählt. Genau wie Skianfänger mit gemächlicherem Tempo unterwegs sind als Weltcupfahrer, ist es in diesem Zelt ruhiger und gesitteter, als man dies gemeinhin von Weltcuppartys kennt.

Verantwortlich für den Stemmbogen sind zwei, die wissen müssen, wie man die Leute an Grossanlässen bei Laune hält: Philippe Cornu, langjähriger Organisator des Gurtenfestivals, und sein Geschäftspartner Sacha Altermatt. Gemeinsam organisieren sie jährlich das Seaside Festival in Spiez.

«Wir wurden angefragt, bei der Weiterentwicklung des Rahmenprogramms der Weltcuprennen in Adelboden mitzuhelfen und das Potenzial der vorhandenen In­frastruktur besser auszuschöpfen», sagt Cornu. Ihre Idee: ein Ort, an dem sich auch das renn- und sportorientierte Publikum sowie generell die über 30-Jährigen nach den Rennen wohl ­fühlen.

Ein Kontrapunkt zur «Rambazamba»-Meile, mit einem kleinen, aber gediegenen Verpflegungsangebot: Hotdogs und Risotto, ein Kaffeemobil und eine Gin-Bar, geführt von zwei professionellen Cocktailmixern. Bis Feierabend um 23 Uhr wechselte sich Livemusik der Rock-Coverband Magic Five mit DJ Don Grande ab.

Unaufgeregte Stimmung

Philippe Cornu ist überzeugt, mit dem «Stemmbogen» ein Bedürfnis der Besucher abzudecken. «Die Rückmeldungen waren sehr positiv, gerade von den Einheimischen. Und das Zelt war sehr gut gefüllt.» Dies bei friedlicher, unaufgeregter Stimmung.

Vieles spricht laut Cornu dafür, dass es den «Stemmbogen» auch im nächsten Jahr wieder gibt. «Und wir wollen das Angebot im Boden zusätzlich ausweiten.»

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch