Zum Hauptinhalt springen

In der Kirche geht eine Familientradition zu Ende

Genau 36 Jahre schaute Dora Aeschlimann in der Kirche bei Taufen, Hochzeiten, Gottesdiensten und Trauerfeiern zum Rechten. Jetzt geht die Sigristin in Pension. Damit ist eine Familientradition über fünf Generationen Geschichte.

Dora Aeschlimann?vor der Kirche Schwarzenegg.
Dora Aeschlimann?vor der Kirche Schwarzenegg.
Stefan Kammermann

«Ich bin ganz einfach in diese Tätigkeit hineingewachsen», sagt Dora Aeschlimann. Sie spricht damit ihre Arbeit als langjährige Sigristin in der Kirche Schwarzenegg an. Nach 36 Jahren ist diese heute zu Ende. Dora Aeschlimann geht in Pension. Damit geht in der bekannten Kirche im Osten von Thun eine Ära zu Ende, die über fünf Generationen andauerte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.