Zum Hauptinhalt springen

Jassen und Religion – wie passt das zusammen?

«Sonntagsjass» nennt Ruedi Heinzer seine theologischen Einfälle, die er mit den 36 Spielkarten verknüpft.

Guido Lauper
Ruedi Heinzer liest in seinem Buch und schlägt vor: «Weniger arbeiten, mehr spielen und Freundschaften pflegen».
Ruedi Heinzer liest in seinem Buch und schlägt vor: «Weniger arbeiten, mehr spielen und Freundschaften pflegen».
Guido Lauper

Ruedi Heinzer – reformierter Pfarrer im aktiven Ruhestand, der in der weissen Albe predigt – fordert als überzeugter Ökumeniker: «Keinem ist zu trauen, der Regeln verkündet und behauptet, sie von Gott zu haben.»

Letzteres im Taschenbuch «Sonntagsjass, 36 theologische Einfälle zum Kartenspiel», das er an der Vernissage vom Samstag in der vollbesetzten Bibliothek vorstellte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen