Zum Hauptinhalt springen

Kandahar bald «made in Spiez»

Das gefragte Gewerbeland auf der Lötschermatte ist verkauft. Vier Betriebe überbauen die 16'600 Quadratmeter gemeinsam: drei Einheimische und die Thuner Kandahar-Schuhmanufaktur, die nach Spiez zieht.

Das Gewerbeland im Chalchofe in Lattigen bei Spiez, im Volksmund Lörtschermatte genannt: Zwischen der Industriestrasse (links) und der Autobahn A6 (rechts, nicht im Bild) realisieren vier Oberländer Firmen einen neuen Gewerbe-Park. Foto: Jürg Spielmann
Das Gewerbeland im Chalchofe in Lattigen bei Spiez, im Volksmund Lörtschermatte genannt: Zwischen der Industriestrasse (links) und der Autobahn A6 (rechts, nicht im Bild) realisieren vier Oberländer Firmen einen neuen Gewerbe-Park. Foto: Jürg Spielmann

Nebst dem Bernburgerland im Angolder Spiezwiler ist es mit einer benachbarten Parzelledas letzte Gewerbeland in Spiez: die Lörtschermatte, gelegen im Gebiet Chalchofe zwischen der Autobahn A6 und der Simmental-Bahnlinie in Lattigen. Sie war viele Jahre in Besitz der gleichnamigen Erbengemeinschaft, mit Betonung auf «war» – denn: Die Parzelle an der Peripherie hat seit letzten Herbst neue Besitzer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.