Zum Hauptinhalt springen

Krebsliga schliesst ihr Verteillager im Oberland

Ende Februar schliesst die Krebsliga Schweiz ihr Verteillager in Boltigen. Eine über 20-jährige Ära geht damit zu Ende, die Angestellten verlieren ihre Beschäftigung. Grund dafür ist, wie oft in solchen Fällen, eine notwendige Modernisierung.

Nichts mehr los: Aus diesem Gebäude in Boltigen verschwindet das Verteillager der Krebsliga Schweiz.
Nichts mehr los: Aus diesem Gebäude in Boltigen verschwindet das Verteillager der Krebsliga Schweiz.
ksm-fotografie

Nach nahezu 22 Jahren soll es Ende Februar so weit sein: Das Verteillager der Krebsliga Schweiz in Boltigen schliesst seine Tore – definitiv. Laut Medienstelle der Krebsliga in Bern verlieren 1,4 Festangestellte und 3 Mitarbeitende, die stundenweise bis maximal 20 Prozent im Einsatz sind, ihre Beschäftigung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.