Zum Hauptinhalt springen

Letzte Schwinget auf der Rellerlialp

Das Rellerlialp-Schwinget am Sonntag findet letztmals beim Berghaus Rellerli statt. Kann Roschi seinen Vorjahressieg wiederholen?

Echte Rellerlialp-Schwinget Stimmung.
Echte Rellerlialp-Schwinget Stimmung.
Peter Russenberger

Obschon die diesjährige Kranzfestsaison bereits zu Ende gegangen ist, steht mit dem Rellerlialp-Schwinget am Sonntag, 2. September, bereits wieder ein traditioneller Schwingeranlass auf dem Programm.

Auf dem idyllisch gelegenen Schwingplatz hoch über Schönried kommt es zu einem weiteren friedlichen Kräftemessen der Oberländer Schwinger. Da dieser beliebte Anlass in diesem Jahr letztmals beim Berghaus Rellerli ausgetragen werden kann (die Rellerlibahn wird Anfang nächstes Jahr von der Bergbahnen Destination Gstaad rückgebaut), dürften sich viele der Oberländer Spitzenschwinger dazu entschliessen, das beliebte Bergfest nochmals zu besuchen.

Einheimische Favoriten

Sicher darf sich der Obersimmentaler Patrick Gobeli berechtigte Hoffnungen auf den Festsieg machen. Mit den Brüdern Florian und Philipp Aellen und Andy Mösching besitzt die durchführende Schwingersektion Saanenland ebenfalls hoffnungsvolle Siegesanwärter.

Der Vorjahressieger Ruedi Roschi wird sicherlich alles daran setzen, seinen Sieg zu wiederholen. Gespannt darf man auf das Abschneiden der jungen Nachwuchstalente sein. Wie die Berner Nachwuchshoffnungen vor Wochenfrist in Landquart gezeigt haben, dürften sie für einige Überraschungen sorgen. Das Anschwingen beginnt um 10 Uhr.

wfw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch