Zum Hauptinhalt springen

Migrolino eröffnet Filiale am Westbahnhof

Die Arbeiten an der Baustelle beim Bahnhof Interlaken West schreiten zeitplangemäss voran. Im Dezember eröffnet hier ein Migrolino-Shop. Und wird damit unmittelbarer Nachbar von Coop.

Die Bahnhofstrasse 37 in Interlaken: Jetzt noch eine Baustelle, bald ein Wohn- und Geschäftshaus. Im Dezember sollen zwei Läden eröffnen.
Die Bahnhofstrasse 37 in Interlaken: Jetzt noch eine Baustelle, bald ein Wohn- und Geschäftshaus. Im Dezember sollen zwei Läden eröffnen.
Christoph Buchs

Im neuen Geschäftshaus der Seepark Immobilien AG an der Bahnhofstrasse 37 in Interlaken werden sich ein Swisscom-Shop sowie «ein Laden eines bekannten Detailhändlers» das Erdgeschoss teilen werden. Dies wurde bereits vor einem knappen Jahr publik.

Nun ist klar, dass es sich beim Detailhändler um Migrolino handelt. Die 100-prozentige Tochterfirma der Migros betreibt schweizweit an über 300 Standorten sogenannte Convenience-Shops, also Läden für den schnellen Einkauf. «Im Angebot hat es Produkte, die für den Sofortverzehr geeignet sind», wie Migrolino-Mediensprecher Christian Prochaska sagt.

Allerdings fänden sich auch Grundnahrungsmittel wie Mehl, Zucker, Eier und Teigwaren im Sortiment. Geplant ist ausserdem ein kleiner Bistro-Bereich: Die Kunden sollen den Kaffee gleich draussen am Tischchen geniessen können.

Driter Shop in der Region

Migrolino betreibt im Raum Bödeli bereits zwei Tankstellenshops: einen in Wilderswil, den anderen bei der Autobahnausfahrt an der Lindenallee Interlaken. Den Standort beim Bahnhof Interlaken habe man jedoch schon längere Zeit im Visier, sagt Prochaska. Die unmittelbare Bahnhofnähe mit den Touristen, die tagtäglich hier aus- und einsteigen sei attraktiv.

«Sobald sie in Interlaken angekommen sind, können sie sich sofort mit dem Nötigsten eindecken — dies ist unsere Idee.» Vor zirka einem Jahr habe man mit der Seepark Immobilien AG die Verträge ausgearbeitet.

Der Migrolino-Shop werde bis um 22 Uhr geöffnet haben. Betrieben wird der Laden im Franchise-System: Ein lokaler Partner wirtschaftet als Geschäftsführer auf eigene Rechnung. «In der Regel werden um die zehn Angestellte pro Shop beschäftigt.» Die Eröffnung ist für Dezember 2017 geplant.

«Dies ist etwas unglücklich»

Migrolino ist bekanntlich nicht der einzige Detailhändler, der in nächster Zeit an dieser Lage ein Geschäft eröffnet: Ein neuer «Coop to go»-Shop soll im Sommer an der Bahnhofstrasse 35 eröffnet werden. Migrolino wird also direkter Nachbar.

«Dies ist etwas unglücklich», sagt Niklaus Haug, Inhaber der Seepark Immobilien AG, auf Anfrage. «Doch bei der Vertragsunterzeichnung wussten wir von den Plänen von Coop noch nichts. Vielleicht hätten wir früher kommunizieren sollen.»

Die Arbeiten auf der Baustelle an der Ecke Aarmühlestrasse-Bahnhofstrasse schreiten laut Haug gut voran. «Wir sind im Zeitplan. Das Kellergeschoss ist bald fertig; die Decke wird derzeit betoniert. Dann kommt alle drei Wochen ein weiteres Geschoss hinzu.»

Nach der Eröffnung von Migrolino und Swisscom-Shop beziehen voraussichtlich Anfang 2018 weitere Firmen das neue Geschäftshaus: Im ersten Obergeschoss lassen sich das Treuhandbüro Fuchs & Partner sowie Haugs Seepark Immobilien AG nieder. In den zwei Geschossen unter der Attikawohnung ist laut Haug ein Ärztezentrum angedacht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch