Zum Hauptinhalt springen

Mord im Autohaus

Das Autohaus von Känel in Frutigen hat Millionen in einen Neu- und Erweiterungsbau investiert. Am kommenden Wochenende soll gefeiert werden, doch da geschieht ein Verbrechen . . .

Nächtliche Aufnahme des Autohauses von Känel an der Spiezstrasse 22 in Frutigen.
Nächtliche Aufnahme des Autohauses von Känel an der Spiezstrasse 22 in Frutigen.
Fritz Lehmann

Fünf Mitarbeiter des Frutiger Autohauses geraten in Verdacht, ihren Arbeitkollegen Beat Bohnenblust ermordet zu haben. Nun sind Ermittler gefragt, die den Fall aufklären. Zum Glück ist diese blutrünstige Geschichte nur Fiktion, ein interaktiver Krimispass während der Eröffnungstage des Autohauses von Känel am kommenden Wochenende.Harte Fakten schuf das Unternehmen mit dem Neu- und Erweiterungsbau, mit dem sich das Autohaus fit gemacht hat «für heutige und künftige Herausforderungen», wie es in einer Mitteilung heisst.

Nach drei Jahren Planungs- und 15 Monaten Neu- und Umbauzeit ist der Mehrmarkenbetrieb auf über 5000 Quadratmeter angewachsen. Investiert wurden 6,2 Millionen Franken, entstanden sind mehr Fläche; wegweisende Infrastrukturen, die der Digitalisierung Rechnung tragen, und modernisierte Werkstatträume. «15 Monate waren eine verhältnismässig kurze Zeit für dieses 6,2 Millionen Franken teure Bauprojekt», sagt Inhaber Erich von Känel, «da mussten die Pläne greifen, die Handgriffe sitzen».

Beim Eröffnungsevent vom 2. bis zum 9. Dezember können die Besucher in die Rolle eines Kommissars der Kantonspolizei schlüpfen und sich am «Tatort» Autohaus mit dem Smartphone auf Spurensuche begeben. «Eigentlich bin ich kein Krimifan. Doch wir wollten unserer Kundschaft zur Eröffnung etwas Besonderes bieten». Informant in diesem Fall ist der Informatiker und Krimifan David Baumgartner aus Thun, der den interaktiven Erlebniskrimi entwickelt hat, der unter dem Namen «Krimispass Swiss» an verschiedenen Orten gespielt wurde. «Das Grundgerüst der Story ist identisch oder zumindest sehr ähnlich mit dem Fall Salzmann», erzählt Baumgartner. Geändert hätten sich in erster Linie die Verdächtigen, eben die fünf Mitarbeiter des Autohauses.

50 Tonnen Gäste

Für den offiziellen Eröffnungsanlass am 1. Dezember sind bereits 600 Personen angemeldet, während der ganzen Eröffnungszeit werden 1500 Personen erwartet. Das stellt auch den Neubau auf die Probe: «Wir mussten berechnen, ob die grosse Anzahl Personen Anfang Dezember mit einem geschätzten Gewicht von 50 Tonnen überhaupt unseren Showroom betreten können», sagt von Känel. Denn normalerweise stehen dort 20 Autos mit einem Gewicht von etwa 35 Tonnen.

Doch der Ingenieur gab grünes Licht, der Einweihung steht nichts mehr im Weg. Mit Gratisverpflegung an Essensständen und der Präsentation neuer Automodelle laden die Inhaber zur Eröffnungsparty ein. 50 Preise werden verlost, darunter ein Kleinwagen. Nun muss nur noch der Mordfall aufgeklärt werden . . .

Die Neueröffnung des Autohauses von Känel findet vom 2. Dezember, 11–20 Uhr, an der Spiezstrasse 22 in Frutigen statt. Der Erlebniskrimi kann an folgenden Tagen gespielt werden: Sa., 2. 12., 11–20 Uhr, Mo bis Fr, 4. bis 8. 12., 13.30–18 Uhr. Sa, 9. 12., 8–12 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch