Zum Hauptinhalt springen

Nach Babyfund: Noch in U-Haft

Die beiden im Fall des in Därstetten ausgesetzten Kleinkindes vorläufig festgenommenen Personen befinden sich nach wie vor in Untersuchungshaft.

Im Werkhof von Därstetten hat eine Mutter ihr Neugeborenes am Freitagabend ausgesetzt. Nun befindet sie sich zusammen mit einem Mann in Untersuchungshaft.
Im Werkhof von Därstetten hat eine Mutter ihr Neugeborenes am Freitagabend ausgesetzt. Nun befindet sie sich zusammen mit einem Mann in Untersuchungshaft.
Hans Urfer

Seit einer Woche sitzt die Mutter des am 4. Januar in Därstetten aufgefundenen Neugeborenen zusammen mit einem Mann aus ihrem unmittelbaren Umfeld in Untersuchungshaft. Das um allfälligen Absprachen und Beeinflussungen vorzubeugen.

Daran hat sich nichts geändert, wie Kapo-Sprecher Christoph Gnägi am Mittwoch auf Anfrage sagte. «Es gibt nichts Neues, die Ermittlungen laufen.» Auch der Gesundheitszustand des am 3. Januar im Werkhof ausgesetzten Säuglings sei unverändert. Eine Prognose zu den Überlebenschancen stehe weiter aus, so Gnägi.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch