Zum Hauptinhalt springen

Neue Partyhütte soll an alte Erfolge anknüpfen

Im Gwatt startet am Samstag ein bekanntes Ausgehlokal mit neuem Konzept: Der H2-Club beim Playoff wird von GMI – Die Partyhütte abgelöst.

Der Chef legt selber Hand an: Vor einer Woche war GMI – die Partyhütte, die Christoph Meyer mit seinem Team am Samstag eröffnet, noch eine Baustelle.
Der Chef legt selber Hand an: Vor einer Woche war GMI – die Partyhütte, die Christoph Meyer mit seinem Team am Samstag eröffnet, noch eine Baustelle.
Patric Spahni

Ende der 2000er-Jahre, nachdem die letzten Ausgehlokale des ehemaligen Selve-Areals schliessen mussten, zog Niklaus Reinhard, dem an der Scheibenstrasse die Cherokee-Bar und die Disco Orvis gehört hatten, in den äussersten Westen der Stadt, ins Industrieareal am Moosweg.

«Die Stadt hatte damals die Strategie, Ausgehlokale an die Peripherie zu verlagern», erinnert sich Christoph Meyer. Er ist seit 2010, als das Eventlokal Playoff am Moosweg eröffnet wurde, Teil der Führungscrew.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.