Zum Hauptinhalt springen

Neue Schul- und Sportanlage beim Steindler-Schulhaus

Die Sportan­lagen beim Steindler-Schulhaus in Unterseen sind in die Jahre ge­kommen. Sie entsprechen kaum mehr den Bedürfnissen der 560 Schüler und ihrer Lehrkräfte.

Parkierte Autos statt Pausenbetrieb, das soll sich ändern. Brigitta Wyss, Gemeinderätin Ressort Bildung, Jürg Wittwer, Schulleiter (l.), und Daniel Moeri, Landschaftsarchitekt, präsentierten das Projekt Neugestaltung Schul- und Sportanlage Steindler, Unterseen.
Parkierte Autos statt Pausenbetrieb, das soll sich ändern. Brigitta Wyss, Gemeinderätin Ressort Bildung, Jürg Wittwer, Schulleiter (l.), und Daniel Moeri, Landschaftsarchitekt, präsentierten das Projekt Neugestaltung Schul- und Sportanlage Steindler, Unterseen.
Peter Wenger

«Umgeben von viel Grünfläche, stand das stattliche Steindler-Schulhaus vor hundert Jahren abseits mitten in der Prärie. Heute ist die Schulanlage zu einem ansehnlichen Bildungszentrum gewachsen – drei Schulhäuser, fünf Kindergärten, zwei Turn­hallen und, und, und – und sie liegt mitten in einer Wohnzone», schildert Brigitta Wyss, als Gemeinderätin für die Bildung zuständig, die enorme Entwicklung. 540 Schüler, vom 4-jährigen Kindergärteler bis zum 16-jährigen Teenager, bewegen sich täglich auf den Pausenplätzen und Sportanlagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.