Zum Hauptinhalt springen

Nur die drei Oberländer SVP-Sitze dürften im Nationalrat sicher sein

Die Ausgangslage an den Eidgenössischen Wahlen vom 18. Oktober 2015 aus Oberländer Sicht.

Welche Parlamentarier vertreten das Oberland in der kommenden Legislatur?
Welche Parlamentarier vertreten das Oberland in der kommenden Legislatur?
Keystone

Wer die Wahl hat, hat immer mehr die Qual: Obschon dem Kanton wegen der unterdurchschnittlichen Bevölkerungsentwicklung in den nächsten vier Jahren ein Sitz weniger zusteht, machen sich – notabene erneut – noch mehr Frauen und Männer Hoffnung auf einen der noch 25 Sitze. 567 Bernerinnen und Berner stellen sich der Wahl; 2011 waren es 546. Dass von den Bisherigen nur zwei nicht mehr zur Wahl antreten, schmälert die Chancen der neuen Kandidatinnen und Kandidaten noch zusätzlich. Nicht mehr antreten werden die SVP-Vertreter Jean-Pierre Graber (La Neuveville), er ersetzte den zurückgetretenen Hansruedi Wandfluh aus Frutigen, und Rudolf Joder aus Belp.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.